Hallo ihr Lieben,

habe ich wirklich seit Jahresbeginn keinen Beitrag mehr geschrieben? Irgendjemand muss die Zeit aufhalten. Oder die Arbeit. Beides zusammen ergibt eine tückische Kombination. Momentan gehört viel meiner Aufmerksamkeit meinem Verlag und meinen Autoren, aber auch meinem neuen Buch. Ja, richtig gehört, ich schreibe an meinem neuen Roman. Während meiner Schreibblockade hatte ich wohl verdrängt, wie zermürbend Schreiben ist. Ich liebe und ich verfluche es. Man füllt die Seiten und zehrt selbst dabei aus. Eigentlich ist das kompletter Wahnsinn. Aber aus irgendeinem Grund muss ich es einfach tun, und neben all dem Frust, gibt es auch unbeschreibliche Glücksmomente, die unbezahlbar und mit keinem anderen Glück zu vergleichen sind.

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich den Roman beendet habe. Ich möchte nichts einfach so hinklatschen, alles muss gut durchdacht und bis ins letzte Detail ausgearbeitet sein. Ich gebe mir viel Mühe, und das dauert leider seine Zeit. Ich hoffe sehr, dass die Wartezeit sich für euch lohnen wird :‘)

Außerdem habe ich noch eine Einladung für euch. Wer André (neuer Autor aus dem Schandtaten Verlag) und mich gerne kennenlernen möchte, der hat nächste Woche wieder einmal die Gelegenheit dazu. Vom Landratsamt Erlangen/Höchstadt wurden wir zu einer Lesung eingeladen. Mein erstes „Heimspiel“ sozusagen, da ich in Erlangen geboren wurde, deswegen freue ich mich sehr darüber (uuuuuund bin vielleicht minimal, kaum, nicht der Rede wert, ein bisschen aufgeregt … *hust*)Nichtsdestotrotz freue ich mich jetzt schon sehr darauf, ganz besonders, weil es wieder eine Gelegenheit ist, einen Teil von euch näher kennenzulernen. Inzwischen hatte ich schon ein paarmal das Vergnügen, euch persönlich zu treffen, und jedes Mal endete es in unvergesslichen Erlebnissen, an die ich oft zurückdenke. Ich hoffe, dass wir auch dieses Mal wieder die Zeit finden, im Anschluss ein bisschen miteinander zu quatschen. Quatschen kann ich nämlich super, aufhören dagegen weniger, hihi.

Wie, wann und wo findet die Lesung statt?

Lesung in Höchstadt

Wann: Montag, den 28.04.2014

Beginn: 16 Uhr

Wo: Jugendclub „Chill Out“, Bahnhofstr. 9,
91315 Höchstadt

Vielleicht wohnen ja ein paar von euch in der Nähe und haben Interesse. André und ich warten auf euch :‘)

Bis dahin alles Liebe und vor allem: bis bald! (Ich werde zusehen, dass ich demnächst wieder öfter von mir hören lasse … Kann ja nicht angehen … Pfff)

Carina

Hey ihr Lieben,

wie ihr anhand der Überschrift seht: was die Merkel kann, kann ich auch! :‘)

Erstmal muss ich aber loswerden, dass ich mich immer noch jeden Tag darüber freue, wie gut euch mein kleines Weihnachtsgeschenk gefallen hat und wie groß die Resonanz ausfiel! Da war er wieder, der Servercrash … Ihr seid wirklich unglaublich … Und ich einfach nur glücklich :‘)

Dass Jahr 2013 hat sich vorgestern mit frostigen Temperaturen verabschiedet und ich hoffe, dass ihr alle gut und vor allen Dingen heil hineingerutscht seid. Ich wünsche euch alles Gute, viel Gesundheit, dass wir weiterhin viel Zeit miteinander verbringen und dass 2014 das Jahr eures Lebens wird!

„Vorsätze“ sind für ihre Nichteinhaltung bekannt, daher habe ich irgendwann begonnen, davon Abstand zu nehmen. „Feste Vorhaben“ für die Zukunft habe ich jedoch schon, und ein paar davon könnten vielleicht interessant für euch sein. Daher möchte ich sie gerne mit euch teilen.

Nach wie vor erreichen mich sehr viele Anfragen bezüglich eines dritten Teils oder der Geschichte aus Elyas‘ Sicht. Warum ich das bisher nicht getan habe und welche Bedenken die Ursache dafür sind, konntet ihr bereits unter dem Menüpunkt „Kirschrot“ auf meiner Homepage nachlesen. Zusammengefasst kann man sagen, dass mir Emely & Elyas sehr am Herzen liegen und ich die Geschichte nicht ausschlachten möchte bzw. Angst habe, dass genau das passieret, wenn ich eine Fortsetzung schreiben würde. Wegen der vielen Anfragen habe ich ständig das Bedürfnis, eine endgültige Entscheidung zu treffen, schließlich ist die Ungewissheit für euch eine unschöne Angelegenheit und euer starkes Interesse letztlich eine sehr große Ehre für mich, daher fällt es mir nicht leicht, euch schon seit einem Jahr im Regen stehen zu lassen. Viele verstehen mein Hadern nicht. Warum schreibt sie nicht einfach einen dritten Teil und gibt uns, was wir wollen? Ich bin sehr blockiert, was das angeht, und habe inzwischen herausgefunden, dass nicht nur die bereits erklärten Punkte dahinter stecken.

Um ehrlich zu sein, hoffe ich, dass ihr euch nicht nur aus dem Grund eine Fortsetzung wünscht, weil ich es mit KS und TW geschafft habe, euren Nerv zu treffen, sondern dass es um mehr geht. Um das Spüren der Charaktere, um die Gefühle, die die Geschichte bei euch ausgelöst hat, um das Eintauchen in eine andere Welt, um die Anregung zum Träumen, die meine Zeilen euch gegeben haben. Und genau das möchte ich auch mit anderen Charakteren und anderen Welten bei euch schaffen. Schreiben ist meine Leidenschaft; Schriftsteller zu sein der einzige Beruf, der für mich jemals in Frage kommt. Ich will euch, egal, was ich schreibe, immer entführen und mitnehmen in diese Welten.
Ich habe die Befürchtung, je länger ich bei KS und TW bleibe, desto schwieriger mache ich mir das Vorhaben eines neuen Buchs selbst. Der Erfolg meiner kleinen Reihe hat die Messlatte enorm hochgelegt, und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass damit nicht auch gleichzeitig ein ordentlicher Druck einhergeht. Um genau zu sein, sogar ein gewaltiger. Viele Beispiele von anderen erfolgreichen Reihen aus der Vergangenheit zeigen, dass ein neues Buch der/des Autorin/Autors selten den Sprung von der Reihe wegschafft. Manchmal sicher auch aus dem Grund, weil das neue Werk nicht besonders gut war und nicht überzeugen konnte, in vielen Fällen aber auch deswegen, weil dem neuen Werk schlichtweg kaum eine Chance gegeben und ständig ein Vergleich mit der Reihe gezogen wurde.

Ich merke jetzt schon jeden Tag, wie schwer es ist, ein neues Buch zu schreiben – wie soll es dann erst werden, wenn es noch einen dritten Teil gäbe? Ginge es mir ums Geld, wäre die Antwort auf all meine Bedenken sehr einfach: Scheiß drauf. Dritter Teil, vierter Teil und am Besten noch die Sicht von Elyas oben drauf – klare Sache. Allerdings geht es mir nicht ums Geld, daher fällt für mich dieser Pro-Aspekt weg. Stattdessen habe ich inzwischen die Entscheidung getroffen und auch bereits damit begonnen, ein neues Buch zu schreiben. Was danach kommt, weiß ich noch nicht, aber wahrscheinlich würde es mir danach um einiges leichter fallen, mich in irgendeiner Weise noch einmal KS und TW anzunehmen. Dass es derzeit keine positive Entscheidung für eine Fortsetzung oder die Geschichte aus Elyas‘ Sicht gibt, heißt also nicht, dass das Thema damit endgültig vom Tisch wäre.

Mein Kopf ist so voller Ideen, ich würde mir wünschen, dass ihr mir die Chance gebt, sie euch alle erzählen zu können.

Daher lautet mein Vorhaben für das neue Jahr (außer André und Caro eine gute Verlegerin zu sein, das steht auf der Liste auch ganz oben!), meine neue Geschichte fertigzustellen. Dafür werde ich mir viel Zeit einplanen.
Könnt ihr meine Erklärung irgendwie nachvollziehen? Ich bin keiner, der seine Texte einfach so runterattern kann, Schreiben ist meine Leidenschaft, und das macht alles eine Nummer schwieriger. Ach ja, und außerdem denke ich ein bisschen viel, merkt man das? :P Erfolg ist nicht nur ein Geschenk, sondern auch eine große Herausforderung. Für mich ist das alles noch neu und ich will versuchen, mich dieser Herausforderung, so gut es geht, zu stellen.

Alles Liebe für euch
Carina

PS: Für alle, die schon auf Andrés Veröffentlichung warten: Wie er in dem kurzen Interview neulich verriet, war er früher Liedsänger einer Band gewesen. Zum Jahresende hat er einen alten Song von sich hochgeladen, was ich höchst interessant fand. Wer ebenfalls mal reinhören möchte: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=594131650665875&id=505277862884588

Hallo ihr Lieben,

auch wenn die Neugierde groß ist, was es mit meinem Weihnachtsgeschenk auf sich hat (ich habe euch ja schon fleißig angestachelt), bitte ich euch trotzdem, mir vorher noch ganz kurz zuzuhören. Mir sind die nächsten Worte nämlich sehr wichtig. Ich möchte euch von ganzem Herzen Danke sagen. Danke, dass ich in euch die treuesten Leser der Welt gefunden habe, danke, dass ihr selbst nach zwei Jahren immer noch hinter mir steht und die Bücher teilweise zum zehnten Mal gelesen habt, danke, dass ich es mit eurer Hilfe geschafft habe, das Leben zu haben, das ich immer führen wollte: das eines Schriftstellers. Ich möchte euch alle nicht mehr missen und hoffe auf noch ganz, ganz viele Jahre und Bücher mit euch :‘) Als wäre es von euch geplant gewesen, hat meine Facebook-Fanpage zusätzlich heute die 5000 Likes erreicht. Was für ein Weihnachtsgeschenk! Könnt ihr euch so viele Menschen auf einem Haufen vorstellen? Ich versuche es ständig, scheitere aber jedes Mal. Das will mir einfach nicht in den Kopf. Es ist unbegreiflich und verdammt nah am Wahnsinn. Aber eins ist es auch ohne Begreifen ganz sicher: Es ist toll :‘)

Und damit ich nicht ständig immer nur das blöde Wort „Danke“ wiederholen muss, das viel zu schwach gegen das wirkt, was ich euch eigentlich sagen möchte, habe ich mir dieses Jahr überlegt, womit ich euch Weihnachten eine Freude bereiten könnte. Schnell war klar, dass es irgendetwas mit Emely&Elyas zu tun haben muss, und schließlich brütete mein Hirn eine Idee aus. Ich hoffe so sehr, dass das, was dabei herauskam, euch gefallen wird, und mein Vorhaben, euch damit eine Freude zu bereiten, gelingt. Gerade wünsche ich mir nichts mehr als das :‘)

Bevor ich zum Ende komme (ist gleich soweit, versprochen!), möchte sich auch der Schandtaten Verlag noch einmal bedanken. Wie ihr wisst, gibt es seit kurzer Zeit Änderungen; ich bin nicht mehr die einzige Autorin im Verlag, sondern versuche auch anderen eine Chance zu geben, die es sich mehr als verdient haben. Caroline Richter und André Werner. Carolines Debütroman wurde bereits, zumindest als eBook, veröffentlicht, André folgt im nächsten Jahr. Es bringt nichts, dass allein ich den beiden eine Chance gebe, worauf es ankommt, ist, dass auch ihr ihnen eine Chance gebt – und das habt ihr bei Caroline bereits in einem Ausmaß getan, dass uns die Worte fehlen. Ich dachte, das Team vom Schandtaten Verlag würde aus Caro, André und mir bestehen, aber ihr habt bewiesen, dass ihr auch Teil des Teams seid, sogar der größte Teil von allen. Vielen herzlichen Dank :‘) Daher möchte auch der Verlag etwas zurückgeben, indem alle Titel aus dem Schandtaten Verlag über die Weihnachtszeit auf 2,99€ reduziert sind (ja, auch das neue Dezembergeheimnis).

So, jetzt hab ich aber genug geplappert und eure Aufregung mehr als überstrapaziert. Von Herzen Frohe Weihnachten an euch alle! Habt ein schönes Fest, viel Ruhe, tolle Stunden und eine angenehme Zeit im Kreise eurer Familien! Fühlt euch alle von mir gedrückt! Jetzt müsst ihr nur noch auf den „Frohe Weihnachten“-Banner unter dem Text drücken, und ihr gelangt direkt zum Weihnachtsgeschenk :‘)

Alles Liebe
Carina

Klicken —>

 

10 Stunden vor offiziellem Veröffentlichungstermin ist Dezembergeheimnis ab sofort auf Amazon erhältlich!

http://www.amazon.de/Dezembergeheimnis-Caroline-Richter-ebook/dp/B00H1BCAJK/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1386010694&sr=1-1&keywords=Dezembergeheimnis


Was, wieso, warum, weshalb? Viele erinnern sich vielleicht an das latente Drama, das es bei der Veröffentlichung von „Dreimal Liebe“ gab. Das Kindle-eBook konnte nur über den Direktlink bei Amazon gekauft werden, weil die Suchfunktion sich noch nicht justiert hatte und das eBook in den Ergebnissen nicht angezeigt wurde. Das führte zu einer Mailflut, die ich gar nicht bewältigen konnte. Um dem vorzubeugen, haben wir das eBook zu Dezembergeheimnis bei Amazon schon früher hochgeladen – und was passierte? Was passierte? Es klappte auf Anhieb alles reibungslos und das eBook war sofort auffindbar (Ist das nicht typisch?)! Obwohl wir das nirgends öffentlich bekanntgegeben haben, fanden es einige von euch heraus und haben gleich zugeschlagen. Es spricht sich mittlerweile schon herum, und nun dachten wir, geben wir es als kleine Überraschung offiziell für alle bekannt :) In allen anderen Stores erscheint es pünktlich um 0 Uhr.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen von Carolines zuckersüßem Roman :‘)
Liebe Grüße
Carina

Hallo ihr Lieben,

die Arbeiten zur Veröffentlichung von Caroline Richters Debütroman „Dezembergeheimnis“ laufen auf Hochtouren, und nun stehen auch der Erscheinungstermin und der Klappentext fest! Neugierig? Bald ist es so weit :‘) (Entschuldigt die leichte Unschärfe, musste das Bild verkleinern, sonst wäre die Datei zu groß gewesen)

 

Letzte Woche habe ich bereits über die Änderungen im Schandtaten Verlag berichtet, und nun ist schon der Tag gekommen, an dem ich euch das Cover zu Caroline Richters Debütroman „Dezembergeheimnis“ vorstellen darf! Wir hoffen so sehr, dass es euch genauso sehr wie uns gefallen wird!

Sitzt ihr bequem? Habt ihr genügend Getränke? Ja? Sehr schön, dann einfach auf den Banner klicken!

 

 

Ich bin so furchtbar aufgeregt, dass ich gar nicht recht weiß, wie ich anfangen soll. Vor ein paar Monaten hat sich etwas ergeben, völlig unerwartet, Entscheidungen wurden getroffen und so langsam wird es richtig ernst. Jetzt ist endlich der Moment gekommen, an dem ich das Schweigen brechen und die wunderschönen Neuigkeiten verbreiten kann! Aber bevor ich mich hier vor Euphorie überschlage, möchte ich euch erst mal daran teilhaben lassen, wie es überhaupt dazu kam.

Wie ihr alle miterlebt habt, ist mein Lebenstraum wahr geworden: Ich darf mich heutzutage eine Schriftstellerin nennen. Manchmal begreife ich immer noch nicht, wie das alles passieren konnte; es ist so unheimlich schwer, sich als Autor einen Namen zu machen, oder gar als unbekannter dieser Gattung überhaupt gelesen zu werden. Und dann schaffe ich das sogar allein, ohne großen Verlag im Rücken – egal wie oft ich darüber nachdenke, diese Entwicklung grenzt an ein Wunder. Und wem habe ich dieses Wunder nicht zuletzt zu verdanken? Euch. Euch und eurer treuen Unterstützung, die ihr mich jeden Tag spüren lasst.

Seit meinem eigenen Erfolg stellt sich mir die Frage, was mit anderen jungen Autoren ist. Diejenigen, die nicht nur aus Spaß, sondern wie ich aus Leidenschaft schreiben, genau wie ich bei Verlagen abblitzen, sich den Weg zum Selfpublishing nicht trauen oder ihn erfolglos bestreiten, weil sie nicht das Glück hatten, eine Leserschaft wie euch zu finden, und irgendwo in der breiten Masse untergehen. Ich weiß, dass es so viele deutschsprachige Talente da draußen gibt, die einfach nirgendwo eine Chance bekommen oder wahrgenommen werden.

Schon seit längerem trage ich den Wunsch mit mir herum, andere Künstler fördern zu wollen, sie an die Hand zu nehmen und ihnen über den steinigen Pfad zu helfen, den ich bereits selbst hinter mir habe. Das war mein Plan für die Zukunft. Tja … aber wie das mit Plänen so ist, die Dinger halten sich nicht an einen festen Zeitpunkt. Vor ein paar Monaten stieß ich auf zwei Talente, die es geschafft haben, mich in einen schier unglaublichen Bann zu ziehen – jeder auf seine eigene, ganz individuelle Weise. Was tut man in so einem Fall? Soll man sagen: „Sorry, Leute, ihr habt mich zwar vom Hocker gerissen, aber jetzt ist nicht so der richtige Zeitpunkt, ich wünsche euch woanders viel Glück, mkay thanks bye!“?
Nein, das geht einfach nicht. So kam es, dass mein Herz eine Entscheidung getroffen hat. Und nun, einige Monate später, darf ich euch verkünden, dass sich der Schandtaten Verlag an Zuwachs erfreut und ich ab sofort nicht mehr die alleinige Autorin dort bin.

Wohoww, es ist tatsächlich raus! Und bevor ich hier weiterhin über mich und meine Aufgeregtheit lamentiere (was ich noch stundenlang tun könnte), möchte ich euch die beiden Autoren vorstellen und sie selbst zu Wort kommen lassen. Sie sind es schließlich, die hier im Mittelpunkt stehen :’) Endlich ist der Tag gekommen, an dem ich sie euch vorstellen darf! (Lacht mich ruhig aus, aber ja, ich bin stolz wie eine Mama auf die zwei … Spätestens nachdem ihr ihre Bücher gelesen habt, werdet ihr mich verstehen.)

Das kleine Interview mit Caro & André sowie weitere Infos über die Veröffentlichungen könnt ihr hier nachlesen: (einfach auf den Banner klicken)

Das ist alles so spannend! Selbstverständlich wird es auch bald eine Homepage sowie eine FacebookSeite zum Verlag geben. Und weitere Infos zu den Autoren gibt es ebenfalls regelmäßig!

Ganz liebe (aufgeregte) Grüße

Carina

Hey ihr Lieben,

wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, könnt ihr euch am Samstag und Sonntag der Frankfurter Buchmesse gerne eure Bücher von mir signieren lassen (jeweils um 15 Uhr am Stand von Zeilenwert F68 und F69, in Halle 3.1).

Obendrauf gibts mich auch noch im Radio zu hören, live von der Buchmesse :‘) Zusammen mit André Hille (ein Literaturagent) bin ich vom Deutschland Radio zu einer Radiosendung eingeladen worden. Wie aufregend! Wenn ihr hören wollt, was wir da so quatschen, würde ich mich freuen, wenn ihr einschaltet. Die Sendung geht von 9 Uhr bis 11 Uhr am Samstag (12. Oktober). Wie man den Sender empfängt oder via Online Stream hört, könnt ihr auf der Internetseite des Radiosenders nachlesen http://www.dradio.de Das Schöne daran: Es werden auch Zuhörer durchgestellt, die Fragen stellen können. Sagte ich schon, dass ich aufgeregt bin?

Ich würde mich freuen, wenn ihr dabei seid! Sowohl bei der Signierstunde als auch bei der Radiosendung.

Ganz liebe Grüße
Carina

(Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, dass meine Grippe – pardon, Seuche – sich endlich verabschiedet und ich fit für euch bin. Zum Glück geht es bergauf. Morgen fährt schon mein Zug nach Frankfurt! Ich freue mich soooo sehr auf euch :‘) )

 

Hey ihr Lieben,

zurzeit hört man wenig von mir, erst lag es an meinem Umzug (das war kein Umzug, das war eine Katastrophe, aber jetzt ist endlich alles gut!), und nun hält mich seit einigen Wochen eine Grippe in viel zu enger Umarmung. Ich hoffe, dass ich bis zur Messe endlich wieder fit bin. Diesbezüglich gibt es gute Neuigkeiten, denn wer mich dort treffen möchte, kann das sehr gerne tun :‘)

Wann:

Samstag (12.10) und Sonntag (13.10) jeweils ab 15 Uhr

Wo:

Zeilenwert/epublius Stand (F68 und F69) in Halle 3.1

 

Ich freue mich so sehr auf euch! Und an dieser Stelle noch mal ein riesengroßes Danke an Zeilenwert, die mal kurzerhand die Bude für mich räumen :‘)

(PS: Bücher wird es dort keine zu kaufen geben, ihr müsst also eure eigenen mitbringen)

Hoffentlich bis dahin!

Hey ihr Lieben,

vor einer Weile habe ich eine ganz liebe Einladung zu einer Signierstunde bekommen und natürlich zugesagt. Falls ihr in der Nähe wohnt und vielleicht Lust habt, ebenfalls zu kommen, würde ich mich wahnsinnig freuen!

Wann: Freitag, der 13.9 (an dem Tag ist in der Stadt ein LateNightShopping)

Wo: Weltbild Filiale in Mühldorf am Inn

Uhrzeit: 17:30 bis 19 Uhr

Ich bin schon so gespannt und voller Vorfreude! Es gibt bestimmt auch die Zeit, ein bisschen mit euch zu quatschen. Darauf freue ich mich schon am meisten :‘)

Liebe Grüße und hoffentlich bis Freitag!
Carina

Ich bin ein bisschen …. geplättet. Natürlich wusste ich, dass ein Artikel über mich auf Amazon erscheint und der auch irgendwie auf der Startseite verlinkt werden soll, aber dass er SO präsent sein wird …
Schwester, wir haben ein Adrenalinopfer.
Mich.

www.amazon.de

(Falls ihr nur den Kaffeemann auf der Startseite seht: Liegt an Cookies, Seite aktualisieren!)

Oh Gott!

Hey ihr Lieben,

ich hätte gestern Abend schon gern einen Beitrag geschrieben, aber viel mehr als „Ich bin so sprachlos“, „Ich freue mich so“, „Ich bin so baff“ und „Ich hab die besten Leser der Welt“ wäre wohl nicht dabei herausgekommen. Natürlich ist mir bewusst, dass dort draußen nicht nur fünf Menschen sitzen, die von Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter begeistert waren, aber dass das Ausmaß tatsächlich so unfassbar groß ist, ist mir gestern an die Substanz gegangen, so überwältigend war es. Ich meine, dass man ein Buch von jemanden mochte und Interesse an einer Neuerscheinung hat, ist noch mal die eine Sache. Die andere dagegen ist, wenn sich direkt nach der Veröffentlichung förmlich darauf „gestürzt“ wird – und das ist genau das, was ich gestern erleben durfte.

Ich weiß nicht, ob ihr euch vorstellen könnt, wie sich das anfühlt. Schreiben ist etwas, das mich schon viele Jahre begleitet, es ist meine absolute Leidenschaft, eine ganz große Herzensangelegenheit, und auf einmal, Jahre später, darf ich diese Begeisterung von euch erleben. Ich tue doch eigentlich nur das, was ich liebe, versteht ihr? Und genau das findet so unfassbar viel Anklang. Das kann man manchmal gar nicht begreifen; das ist eine Form von Glück, die nicht zu einem hysterischen „Jippi“-Ausruf führt, sondern durch Mark und Bein fährt, fast schon eine Starre auslöst, für Sprachlosigkeit sorgt und einen irgendwann die Tränen in die Augen treibt. (Ja, so peinlich es ist, aber so war es nun mal)

Dafür sorgte nicht allein das rege Interesse, sondern auch die Vielzahl an positiven Rückmeldungen, die ich bekommen habe. Ich war wahnsinnig aufgeregt vor der Veröffentlichung und sehr unsicher, wie die Geschichten ankommen. „Dreimal Liebe“ ist eben etwas ganz anderes als KS und TW, hat mehr Tiefgrund und behandelt auch Themen, über die vielleicht nicht jeder lesen möchte. Auch die berühmten gesellschaftlichen „Wegschau-Themen“, bei denen ich persönlich immer so gar nicht wegschauen kann. Außerdem hatte ich die Befürchtung, dass wömglich Vergleiche mit KS und TW gezogen werden. Das wäre aber so, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen. Nicht nur wegen der Thematik, sondern auch wegen der Länge. Man kann drei Geschichten, die ingesamt einen Umfang von 90 Seiten haben, nicht mit einer Geschichte vergleichen, die sich über fast 1000 Seiten erstreckt. In einer Kurzgeschichte kann man nicht mehr als den Einblick in das Leben einer Person geben, in einem Roman dagegen begleitet man das Leben einer Person.

Natürlich ist diese Befürchtung nicht gänzlich unerfüllt geblieben – das bleibt einfach nicht aus. Außerdem sind Geschmäcker bekanntlich immer verschieden, und das ist ja auch gut so. Was dafür aber umso heftiger war und wirklich sämtliche Hoffnungen übertroffen hat, war die Art und Weise der positiven Rückmeldungen. Ich habe innerhalb des letzten Tages schon so wunderschöne Dinge über mich und meine Geschichten lesen dürfen, dass ich es manchmal dreimal lesen musste, um es zu glauben. Sei es als Rezension, via Mail, über Facebook, Direktnachrichten – es kam wirklich geballt von allen Seiten und eine Rückmeldung war schöner als die andere. Es gibt wirklich wahnsinnig empathische Menschen unter euch, ich fand es total faszinierend, wie ihr euch in die Geschichten hineinversetzt und sie durchdacht habt. Ganz ehrlich, es ist der Traum eines jeden Autors, dass seine Geschichten auf genau diese Weise gelesen werden. Einen größeren Gefallen könnt ihr mir gar nicht machen.

„Dreimal Liebe“ hat es sowohl auf Amazon und als auch bei Apple in die Top10 geschafft. Ist das nicht grandios? Ich finde, es ist sogar mehr als das :‘)
Alle, die auf das eBook in anderen Shops warten, kann ich leider nur weiter vertrösten. Ich habe keine Ahnung, warum die anderen Shops so furchtbar langsam sind, aber bald müsste es wirklich überall erhältlich sein.

Ich habe gerade sehr lange überlegt, mit welchen Worten ich diesen Beitrag enden lasse. Aber eigentlich gibt es nur ein einziges Wort, das auf den Punkt trifft, was ich euch zu sagen habe.

Danke.

Alles Liebe
Carina

Und damit ihr noch einen kleinen Einblick in die wunderschönen Dinge, die ich über „Dreimal Liebe“ bereits hören durfte, bekommt, muss ich unbedingt noch zwei Videorezensionen mit euch teilen. Danke fürs Glücklichmachen, ihr drei :‘) Ihr gehört genau zu den Menschen, die ich im Beitrag angesprochen habe. Danke schön

Meine Nacht hatte exakt vier Stunden – wie soll man vor lauter Aufregung auch schlafen können? Dafür wurde ich ganz toll empfangen: Dreimal Liebe ist spontan über Nacht im iTunesStore auf Platz 19 geklettert! Ist das nicht grandios? Und auf Amazon ist das eBook auch seit kurzem erhältlich! Hier der Link, weil es über die Suchfunktion noch nicht angezeigt wird (es ist so frisch, dass es noch ganz warm ist!) https://www.amazon.de/dp/B00EDSG9DM

In den anderen Shops wird es hoffentlich im Laufe des Tages auch langsam eintrudeln. Am besten guckt ihr auf meiner FacebookSeite vorbei, da gibts immer die ganz akutellen News
https://www.facebook.com/pages/Kirschroter-Sommer/204302899666264

Und weil mich immer noch so viele traurige Mails erreichen von Lesern, die das eBook gerne lesen würden, aber keinen Reader haben: Zum Lesen von eBooks braucht man nicht zwangsläufig einen Reader! Es gibt haufenweise kostenlose Programme für den PC/Mac, mit denen das ebenfalls geht. „Kindle für den PC“, „Adobe Digital Editions“, „Calibre“, … usw. Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen!

So, und jetzt? Tief durchatmen, Frau Bartsch, du überlebst den Tag schon … Irgendwie …

Alles Liebe für euch!
Carina

 

Ich bin so aufgeregt, die Zeichen stehen ja so was von auf baldige Veröffentlichung! Die eBook-Konvertierung ist schon seeeehr weit fortgeschritten und der Klappentext steht auch bereits! Und das Wichtigste: Es gibt ein Datum!!! Haltet euch den:

8.8.2013

ganz dick im Kalnder fest! Dann kommt das eBook zu „Dreimal Liebe“!

Heute möchte ich euch schon mal den Klappentext zeigen; ich hoffe soooo sehr, dass er gefällt!

(Entschuldigt die vielen Ausrufezeichen, das liegt an meiner Nervosität)

 

Klappentext:

»Liebe ist nicht nur rosa Zuckerguss oder eine dramatische Trennung. Liebe ist Entscheidungen treffen, auch wenn sie einem das Genick brechen; Liebe ist der Moment, den man auf den ersten Blick nicht sieht, weil er in dunklen Gassen verborgen in einer kalten Nacht beginnt; Liebe ist die Welt in ihrer vollen Farbenpracht wahrnehmen zu können, obwohl die Augen verbunden sind.
Liebe verändert dich. Liebe ist nicht immer gleich. Sie ist überraschend und dankbar, wunderschön und melancholisch zugleich.
Dreimal Leben. 3x Liebe.
«

Hallo ihr Lieben,

ich bin frisch zurück aus München! Für alle, die es noch nicht von meiner Facebookseite wissen: Amazon hat am Dienstag in München eine Presseveranstaltung organisiert, dabei ging es um die Weihnachtstrends 2013. Zwecks der langen Vorlaufzeit vieler Printmedien findet das Event immer im Sommer statt. Was in der Vorweihnachtszeit gedruckt werden soll, muss jetzt schon erstellt werden. Weil der Kindle ebenfalls ein beliebtes Weihnachtsgeschenk ist, sollte auch ein KDP Autor dabei sein, und irgendwie fiel die Wahl dabei auf mich. Wenn ihr jetzt denkt, Carina wusste vor Aufregung nicht, in welches Hosenbein sie zuerst pinkeln sollte, dann liegt ihr damit verdammt richtig! Ich wurde auf der Bühne interviewt, habe eine Lesung gegeben und ein bisschen von mir, meinem Weg und meinen Büchern erzählt. Was ich dort alles erlebt habe und wie es mir erging, könnt ihr hier bebildert nachlesen: (einfach auf das Bild klicken!)

Na, seid ihr zahlreich erschienen? Herzlich willkommen zur Coverpräsentation! Macht es euch bequem, Kanbbereien stehen auf dem Tisch, Sabine von Facebook hat Sekt mitgebracht, und mein Agent schüttelt sich – bereit für die Tanzeinlage – schon die Schuhe von den Füßen! Kurz um, es kann losgehen! Ich hoffe so sehr, dass es euch gefällt!

Trommelwirbel! Hier gehts zum Cover:

http://carinabartsch.de/cover-und-titelprasentation-von

 

Hey ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob ihr es alle mitbekommen habt, aber auf vielfachen Wunsch werde ich drei kleine Geschichten (Länge insgesamt ca. 90 Buchseiten) von mir veröffentlichen, damit die Wartezeit, bis mein neues Buch fertig ist, ein bisschen überbrückt werden kann. Ich freue mich riesig über das Interesse an weiteren Geschichten von mir! Außerdem bin ich wahnsinnig gespannt, was ihr dazu sagen werdet (Veröffentlichungen sind nichts für meine Nerven …)

Inzwischen habe ich das Lektorat zurückbekommen, bin dabei, es einzuarbeiten, und das Cover ist auch schon fertig! Vor der Veröffentlichung von Türkisgrüner Winter habe ich hier eine kleine Cover-Premierenfeier veranstaltet, und hätte nie gedacht, wie groß die Resonanz darauf ausfallen würde – es gab so viele Zugriffe auf die Seite, dass kurzerhand der Server lahmgelegt wurde und für eine halbe Stunde nichts mehr ging. Ich saß vor dem PC und dachte mir „Was zur Hölle passiert hier gerade?“. Das war so umhauend! Ich denke zwar nicht, dass der Ansturm auf das Cover zu den drei kleineren Geschichten ebenso groß ausfallen wird, aber vielleicht gibt es einige von euch, die schon ganz gespannt darauf sind. Und deswegen würde ich gerne wieder eine Premierenfeier veranstalten. Wie siehts aus, habt ihr Lust, seid ihr dabei?

Wann?

Am Sonntag, den 21. Juli um 21 Uhr

Wo?

Hier auf meiner Homepage, auf Facebook und Twitter

Was wird geboten?

Für Essen und Getränke ist gesorgt, der Pausenclown wird auch wieder dabei sein (ich), und als besonderes Highlight hat mein Agent sich angeboten, eine kleine Tanzeinlage aufs Parkett zu legen. Ich hab ihm schon gesagt, dass ich mir nicht sicher bin, ob das jemand sehen will, aber er wollte unbedingt …

Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbei schaut, und bin jetzt schon total aufgeregt!

Liebe Grüße
Carina

 

Hey ihr Lieben,

ich bin immer noch total platt. Innerhalb von zwei Tagen haben mich über zweihundert Einsendungen erreicht! Kaum nachdem ich das Gewinnspiel gestartet hatte, machte mein Computer nur noch „Pling, Pling, Pling“. Mich freut das total, mir liegen die Schandtaten Verlags Exemplare sehr am Herzen, und eure rege Teilnahme am Kurz-Gewinnspiel zeigte, dass von eurer Seite ebenfalls ein großes Interesse daran vorhanden ist. Ich kann gar nicht sagen, wie toll ich das finde! Seid ihr gespannt auf die Auflösung? Hier kommt sie:

Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter werden als Hörbücher erscheinen!!
Und das Beste: Ungekürzt!

Wann: Voraussichtlich im September 2013

Wo: Ein Jahr lang exklusiv auf Audible, danach auch auf anderen Plattformen.
(Eventuell wird es später die Hörbücher auch als CDs geben, bei langen und ungekürzten Büchern, die viele CDs pro Buch bedeuten, ist man immer ein bisschen risikoscheu.)

Von wem werden sie veröffentlicht: Argon Verlag (http://www.argon-verlag.de)

Jetzt werden alle, die richtig getippt haben, schon ganz gespannt sein, oder? Gleich werdet ihr erlöst – es sei aber schon mal gesagt, dass auch jemand mit einer falschen Antwort gespannt sein darf. Mehr dazu gleich :‘) Erst mal Vorhang auf für die sechs Gewinner mit den richtigen Antworten:

Herzlichen Glückwunsch an:

– Lea Dierkes
– Kathrin Schnieder
– Franzsika Gorenflo
– Sandra Harder
– Lucia Manzl
– Juliane Lehmann –

Und was war das jetzt für eine komische Erwähnung bezüglich dessen, dass auch jemand mit einer falschen Antwort gespannt sein darf? Ich erkläre es gern: Die meisten Antworten waren korrekt, die zweitmeiste Antwort lautete „Es wird einen Soundtrack zu Kirschroter Sommer geben“. Da in den Büchern viele Lieder erwähnt wurden und das Bilderrätsel tatsächlich auch in diesem Zusammenhang interpretiert werden konnte, habe ich kurzerhand beschlossen, noch ein siebtes Buch zu verlosen, und zwar unter allen „Soundtrack“ Einsendungen. Es gibt also noch eine Glückliche im Bunde, die da heißt:

– Sandra Schumacher –

Auch dir meinen herzlichen Glückwunsch!!

Jetzt ist es endlich raus! Hörbücher, Hörbücher, Hörbücher! Ich freu mich so!! Mein Hund würde jetzt sagen: Wau! Und ich kann mich nur anschließen! Soooo toll!
Ein großes Dankeschön für eure zahlreiche Teilnahme und bitte nicht traurig sein, falls ihr nicht zu den Gewinnern gehört. Vielleicht sehen wir uns demnächst mal, dann kann ich eure Bücher direkt vor Ort signieren. Das würde mich zumindest sehr freuen :‘) (Auf der Frankfurter Buchmesse werde ich z.B. anzutreffen sein, habt ihr auch Zeit?) Und falls nicht: Das war sicher nicht das letzte Gewinnspiel.

Ganz liebe Grüße!
Carina

 

Es gibt News! Aber wie langweilig ist es denn, die immer einfach so rauszuhauen? Gestalten wir das doch dieses Mal ein bisschen anders: Ich zeige euch ein Bild, ihr schickt mir eine Mail, was das Abgebildete bedeuten könnte, und unter allen richtigen Einsendungen verlose ich 6x ein handsigniertes Kirschroter Sommer Exemplar in der Schandtaten Verlags Ausgabe! Die gibt es nirgendwo mehr zu kaufen, ist also eine absolute Rarität. Interesse? Dann einfach mitmachen!

Wohin muss die richtige Antwort gehen?
An kontakt(at)carinabartsch.de
(Das „at“ natürlich durch ein @ ersetzen, die Schreibweise ist nur eine Vorkehrung gegen Spam)

Bis wann müssen mich eure Einsendungen mit der Lösung erreicht haben?
Einsendeschluss ist übermorgen, der 26 Juni um 12 Uhr nachts

Und worum geht es? Um dieses Bild:

Was könnte das bedeuten?

Ich freue mich auf eure Teilnahme!

(Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen)

 

Hey ihr Lieben,

einen neuen kompletten Roman habe ich zwar noch nicht im Angebot (dauert noch ein bisschen), aber wie wäre es mit ein paar kleineren Geschichten, um die Wartezeit zu verkürzen? Ich plane demnächst drei Geschichten von mir zu veröffentlichen, die insgesamt ein Länge von ca. 90 Buchseiten haben werden. So wenig ist es also gar nicht :‘)
Über das wann, wie, wo werde ich euch natürlich auf den Laufenden halten. Ich hoffe, dass es innerhalb des Julis klappen wird. Sobald das Cover fertig ist, werde ich es euch natürlich umgehend zeigen! Vorerst werden die Geschichten nur als eBooks veröffentlicht – ob es sie später auch gedruckt geben wird, kann ich noch nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ich werde aber sehen, was ich tun kann :‘)

Ganz liebe Grüße an euch
Carina

PS: Vielen Dank für eure wunderschönen Gästebucheinträge! Ich lese jeden einzelnen, bin so oft gerührt, sprachlos und einfach nur … glücklich :‘) Ich liebe das Schreiben, und wenn ich es schaffe, euch so sehr mit meinen Geschichten zu berühren, gehört das zu den größten Geschenken, die man mir machen kann. Tausendmal danke :‘)

Was kann diese Überschrift wohl bedeuten? Ich verrate es euch, sie bedeutet, dass es breaking News gibt! Und wenn ich „breaking“ sage, dann meine ich, dass es phänomenale-fantastische-umhauende-überwältigende-breaking News sind!

Meine Bücher werden ins Englische übersetzt!!

Ja, wirklich, kein Spaß! Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter fliegen über den großen, weiten Teich! Und das nicht mit einem klitzekleinen Nischenverlag, sondern wahrhaftig mit dem riesen Verlag Amazon Crossing. Baaaaam! Voraussichtlicher Veröffentlichungstermin (Print & eBook) ist der Januar 2014!

Ich musste das jetzt so lange für mich behalten und durfte nichts sagen (die Verhandlungen laufen schon seit Ende letzten Jahres, das kann manchmal dauern). Dafür freue ich mich jetzt umso mehr, dass der Moment endlich gekommen ist, in dem ich rumplärren und mich öffentlich freuen kann! Ist das denn zu fassen? Meine Bücher werden übersetzt! Ins Englische! Ich habe gerade das Bedürfnis, jeden einzelnen von euch eine Flasche Sekt zu schicken, damit wir zusammen anstoßen können! Und umarmen will ich euch auch! Und feiern mit euch! Und im Kreis hüpfen! Und ganz laut Aaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhh rufen!!!!

Ich freue mich, bin soooo gespannt und werde euch immer auf den Laufenden halten, sobald es Neues gibt, wie z.B. die Cover etc.! Gott, ist das nicht toll? Ich bin happy :‘)

 

 

Ich hätte nie gedacht, dass der Tag mal kommen würde, und ich kann es auch gar nicht glauben! Seit ca. 10 Tagen gibt es meine eBooks auch im iTunesStore, und von Anfang an ging es rasant nach oben. Vorhin dachte ich, mich trifft der Schlag! Ich kann es nicht fassen! Aber Kirschroter Sommer hat es tatsächlich auf Platz1 geschafft! Platz 1!!! Ich war noch nie auf Platz 1! Auf Amazon habe ich es bis auf Platz 2 geschafft  (was ja auch ein riiiiiiiiiesen Erfolg ist!). Aber jetzt ist es tatsächlich passiert! Ich weine und schreie und weine und schreie und weine und schreie! Oh mein Gott, ich bin so glücklich!!! Guckt euch das an!!! Und dank wem habe ich das geschafft? Dank euch!!!! Weil ich einfach die besten Leser der Welt habe :‘) Ich freue mich soooo sehr!!! Ich finde es so unglaublich, was man mit Idealismus und Leidenschaft alles erreichen kann. Man muss nur an sich selbst glauben! Ich bin einfach nur sprachlos :‘) So viel tausendmal Danke!

Guckt mal, was für einen tollen Artikel ich heute entdeckt habe :‘)

 

Hey,

ich bin zurück aus  Mainz und gut zu Hause angekommen! Wie die Podiumsdiskussion verlief, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Es gibt auch einen Artikel darüber, leider ist der allerdings total Banane und gibt die Diskussion und die Antworten falsch wider. Alles Interessante wurde weggelassen, und der Rest wurde in den Vordergrund gestellt, etwas verfremdet zusammengefasst und teilweise aus dem Kontext gerissen. Ärgerlich! Deswegen verlinke ich euch das erst gar nicht, sondern erzähle einfach drauf los.

Die Podiumsdiskussion fand in einem Hotel auf der AkS-Tagung statt (Arbeitskreis unabhängiger Sortimente). Zu den Besuchern gehörten unabhängige Buchhändler/innen, Vertriebsleute von Verlagen, und der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat ebenfalls mitgemischt. Höchst offiziell also alles – aber wer meint, dass es deswegen eine steife Veranstaltung war, der täuscht sich. Trotz der nicht geringen Anzahl von Besuchern wirkte alles sehr familiär. Tja, Buchhändler eben. Hat jemand von euch schon mal unsympathischen Buchhändler kennengelernt? Ist mir im Leben nur ein einziges Mal passiert. Und dass das nur eine Ausnahme war, hat sich auf der Tagung wieder bestätigt: Sehr nette, gesprächige und gesellige Leute. Es hat mich echt sehr gefreut, wie herzlich ich aufgenommen wurde.

Um 14 Uhr trudelte dann meine Lektorin Ditta Kloth von Rowohlt ein, die extra meinetwegen angereist ist. (An so einen Service muss man sich als Selfpublisher wahrlich erst mal gewöhnen!) Wir haben ein bisschen gequatscht, und um 15 Uhr ging es dann auch schon los. Ich war vorher die Ruhe in Person und so was von entspannt, dass es schon unheimlich war. Ich wusste, dass das kein gutes Zeichen sein kann – und ich hatte recht! Kaum saß ich vorne, hätte ich am liebsten ein Fenster geöffnet und mich dezent nach draußen verabschiedet. Mit einem Schlag war ich dann doch ein bisschen aufgeregt (sehr).

Der Anfang war deswegen auch ein bisschen holprig … Im Laufe der Zeit wurde es dann aber, zumindest für mein Empfinden, besser. Die Fragen wurden interessanter und ich konnte mehr dazu sagen. Was ich wirklich faszinierend fand, war, dass eigentlich im ganzen Saal, sowohl bei den Autoren als auch bei den Zuhörern, sehr wenig Ahnung vom Selfpublishing herrschte. Man merkte das richtig. Gehört hatte jeder schon einmal davon, was der Begriff grob bedeutet wusste man auch, aber richtig befasst hat sich damit noch keiner. Ich hatte den Eindruck, dass doch der ein oder andere überrascht war von dem, was ich so erzählte. Und das, obwohl ich zeitbedingt nicht mal einen minimalistischen Bruchteil von dem erzählen konnte, was es eigentlich noch alles zu erzählen gibt. Dabei schien durchaus Neugierde und Interesse an dem Thema zu herrschen – immerhin gingen alle Publikumsfragen nach der Diskussion an mich.

Zusammengefasst kann man sagen, dass ich eigentlich ganz zufrieden war. Klar, mir fehlt die Souveränität für solche Veranstaltungen, aber alles in allem glaube ich, dass es okay war. Eine Katastrophe wurde es jedenfalls – Gott sei Dank, haha! – nicht. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich eingeladen wurde, und würde der Einladung auch im Nachhinein wieder nachgehen :‘)

Und zum Schluss gibt es noch ein kleines Foto aus Mainz. Mir hat die Stadt wirklich sehr, sehr gut gefallen! Viel Altstadt, verwinkelte Gassen, eine Fußgängerzone, die scheinbar nirgends ein Ende hat, und total nette Einwohner. Irgendwie kam man andauernd mit jemandem ins Gespräch. Das Foto ist von einem Spaziergang am Rhein!

Hey ihr Lieben,

ich bin am 27. April auf der AKS-Tagung in Mainz zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Das Thema lautet „Das Sortiment der Zukunft“.
Mit mir diskutieren werden: Alina Bronsky, Oliver Pötzsch, Jan Schröter und Andreas Schlüter. Es wird mit einem Auditorium von ca. 100 Leuten gerechnet.
Ich find das Thema wahnsinnig interessant und bin schon sehr gespannt auf die Runde. Zudem bin ich der einzige Selfpublisher! Leider kann ich euch nicht dazu einladen, weil es sich um keine öffentliche Tagung handelt. Aber ich werde euch natürlich ausführlich berichten! Drückt mir die Daumen, dass ich mich gut schlagen werde :‘)

Ganz liebe Grüße
Carina

Hey ihr Lieben,

wie auf Facebook versprochen, folgen jetzt endlich ein paar Bilder aus meinem Urlaub. Ich habe neulich schon in ellenlanger Kleinarbeit einen Beitrag erstellt, dann rauschte der PC ab – und alles war weg … Ich liebe so etwas! Nicht. Jedenfalls folgt jetzt ein neuer Versuch und ihr könnt euch sicher sein, dass ich alle zwei Minuten auf „Entwurf speichern“ klicke. Ich hoffe, dass euch die Bilder gefallen werden! Der Urlaub war traumhaft und einfach nur Entspannung pur :‘)
(Den Rest der Fotos gibt es hier, sonst dauert das Laden der News-Seite zu lange: https://carinabartsch.de/mein-urlaub )

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das war vor einer Delfine Beobachtungstour. Nachdem der Katamaran in alle Richtungen geschaukelt hat (starker Wellengang), habe ich allerdings nicht mehr so blöd gegrinst. Seekrank …. Egal, es hat sich trotzdem gelohnt. Wale und Delfine in freier Wildbahn zu sehen war ein unbezahlbarer Anblick!

Wer mehr sehen möchte, hier geht es weiter: https://carinabartsch.de/mein-urlaub

Ich hoffe, die Bilder gefallen!

Hey ihr Lieben,

hier gab es schon so lange keinen Beitrag mehr. Was nicht daran liegt, dass ich nichts zu erzählen hätte – im Gegenteil!! -, sondern vielmehr daran, dass ich drei Wochen im Urlaub war und enorme Probleme mit der Internetverbindung hatte. Kaum war ich ein paar wenige Tage zu Hause, konnte ich meine Koffer gleich wieder packen, und darf euch jetzt aus dem leider sehr kalten, aber wunderschönen Leipzig grüßen :‘) Der Grund für meinen Besuch ist natürlich die Buchmesse. Habe gestern schon den ganzen Tag dort verbracht und werde das am Samstag wiederholen. Eine wirklich sehr schöne Messe, ein Besuch lohnt sich allemal! Falls ihr ebenfalls am Samstag durch die vielen Hallen schlendern werdet und mich gerne mal treffen würdet, dann habe ich gute Neuigkeiten: Ich werde am Samstag um 14:30 am Rowohlt-Stand (Halle 4, B203-205) anzutreffen sein. Wer möchte, kann mich gerne besuchen. Ich würde mich freuen!
Liebe Grüße
Carina

Hey ihr Lieben,

gestern war es soweit, „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“ sind als Taschenbücher bei rororo erschienen und fühlen sich jetzt in so gut wie jeder Buchhandlung zu Hause. Ich habe natürlich hier in der Region gleich mal jede Buchhandlung abgeklappert und die meisten davon mit einem konkurrenzlosen grenzdebilen Grinsen wieder verlassen :mrgreen: Ich sagte es gestern schon auf Facebook, es ist ein total stranges Gefühl zu wissen, dass meine Bücher jetzt überall erhältlich sind. Man steht in dem Laden vor dem eigenen Buch, möchte am liebsten mit dem Finger trauftatschen und breit grinsend „meins, meins, meins, meins, meins!“ sagen.  Ich konnte mich aber noch zusammenreißen …. gerade so …  haha
Jedenfalls habe ich nicht als Einzige die Buchhandlungen gestürmt; viele von euch haben dasselbe getan und manche haben mir sogar ein Foto geschickt. Ihr habt gar keine Ahnung, wie dankbar ich dafür bin. Meine Freude ist riesig! Und die muss ich jetzt einfach mit euch teilen: Vorhang auf!

Es geht schon früher los als erwartet! Ich habe erst mit morgen gerechnet, wo offizieller Verkaufsstart ist, aber gerade eben sagte mir Aysha auf Facebook, dass sie sich die Bücher heute bei einer Hugendubel-Filiale gekauft hätte. Und wenig später bekam ich auch schon ein Foto von einer anderen Leserin, die in einer Thalia-Filiale dieselbe Entdeckung gemacht hat! Ich sehe gerade meine Bücher zum ersten Mal in einer großen Buchhandlung, und das auch noch im vordersten Regal. Ich bin total sprachlos :‘) Tausend Dank, liebe Lina L., dass du an mich gedacht und ein Foto gemacht hast! Und noch ein extra Dankeschön, dass ich es hier verwenden darf. ♥ Falls ihr Lust habt, ich freue mich über jedes einzelne weitere Foto!

356l45ey

Hey ihr Lieben,

jetzt sind es nur noch 9 Tage bis zur Veröffentlichung meiner Bücher! Wo ist die Zeit geblieben? Für mich rauschen zurzeit die Tage vorbei wie im Flug. Gestern haben mich die ersten „Kirschroter Sommer“-Ausgaben von Rowohlt erreicht. Ich habe es bereits überall getwittert und gefacebooked (sagt man das so?), mich total gefreut und mir die Bücher immer und immer wieder angesehen. Heute war es dann soweit, der Winter ist ebenfalls eingetroffen! Sommer und Winter sind vereint! Und das muss ich natürlich gleich mit euch teilen! Guckt doch mal!!!!
Oh Gott, wenn ich mir vorstelle, dass genau diese Bücher bald so gut wie in jeder Buchhandlung stehen werden … Einfach nur unfassbar :‘)
Ganz liebe Grüße an euch!

 

 

Hey ihr Lieben,

der letzte Tag des Jahres steht an und ich muss doch ein bisschen aufpassen, dass der Text nicht zu sentimental wird :‘) Es ist so viel passiert im letzten Jahr. Auch Negatives, was nie ausbleibt, aber dafür auch so viel Positives, dass ich noch immer davon erschlagen bin. So viele tausende meiner eBooks gingen über die Ladentheke, wie ich es mir nie erträumt hätte, ich habe so viele tolle und nette Leute kennengelernt, habe die besten Leser der Welt bekommen, die schönsten Wörter über meine Geschichten gehört und, nicht zu vergessen, einen unterschriebenen Vertrag mit Rowohlt im Schrank liegen. Die Freude über all das ist riesengroß, und das Schönste daran, ich kann sie mit euch teilen. Gerade in den letzten Wochen ist mir so viel Menschlichkeit und ehrliche Anteilnahme entgegengebracht worden, das ich immer noch total überwältigt bin. In der Welt herrscht so viel Neid, Missgunst – aber es herrscht auch genau das Gegenteil. Teilweise sind sogar vollkommen fremde Leute auf mich zugetreten, waren total aus dem Häuschen und haben mir von Herzen zu meinem Erfolg gratuliert. So etwas erlebt man nicht alle Tage und ich bin sehr dankbar, dass mir das zuteil wurde.

Heute ist der allerletzte Tag, an dem noch original Bücher aus dem Schandtaten Verlag bestellt werden können. In letzter Zeit hier zu sitzen, die letzten Bücher zu signieren, ist auch mit Wehmut verbunden. Ich bin gespannt auf das, was kommen wird, freue mich über die Chance auf dem plastischen Buchmarkt, die mir Rowohlt gibt, und trotzdem ist auch ein bisschen Melancholie dabei. Mein ganzes Herzblut steckt in den Büchern, so viel Angst, Arbeit, Mut und mein Lebenstraum sind darin enthalten, den ich mir im letzten Jahr selbst erfüllt habe. Gar nicht so leicht, das aufzugeben :‘) Aber wie sagte heute jemand so treffend aus meiner Facebook Gruppe? „Wenn sich neue Türen öffnen, müssen sich auch alte schließen.“ So ist das nun mal im Leben. Ich werde jedes einzelne Signieren meiner eigenen Bücher noch vollends genießen und dann in die Zukunft blicken. Und so, wie Letztere momentan den Eindruck macht, ist der Blick darauf alles andere als ein schlechter.

Ich möchte mich von Herzen bei jedem einzelnen von euch bedanken. Die Unterstützung, die ihr mir zukommen lasst, ist unbezahlbar. Ich weiß nicht, ob sich jeder Autor derart glücklich schätzen kann wie ich. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Denn das, was ihr leistet, ist alles andere als normal. Eure Treue rührt mich jeden Tag aufs Neue und ich bin einfach nur dankbar, dass es euch gibt und ihr mich auf meinem Weg begleitet. Ohne euch wäre weder dieser ganze Erfolg möglich gewesen, noch wäre alles auch nur im Ansatz so schön gewesen. Ich freue mich auf ein neues Jahr mit euch und werde heute Abend auf euch anstoßen :‘)

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und vor allen Dingen gesundes neues Jahr. Letzteres ist die berühmte Floskel, und doch tatsächlich das Wichtigste im Leben. Bleibt gesund, und wenn ihr es nicht seid, dann drücke ich euch alle Daumen, damit ihr es werdet. Geht euren Weg und lasst euch von niemandem, der euch ein Bein stellen möchte, aufhalten. Ich wünsche euch von Herzen alles Gute und nur das erdenklich Beste auf der Welt.

Love,
Eure Carina

 

Hey ihr Lieben,

Weihnachten – die Zeit der Liebe – oder statistisch gesehen: Die Zeit, in der am meisten gestritten wird, haha. Wenn das nicht wunderbar ironisch ist, dann weiß ich auch nicht. Ich hoffe, dass ihr nicht in die letzte Kategorie fallt und ein paar schöne und entspannte Tage verbringen werdet. Mit der Familie, mit Freunden, im Ausland – wo und wie auch immer ihr Weihnachten verbringt.

Unter einigen Christbäumen wird auch ein kirschrotes Weihnachtsgeschenk liegen. Das ist irgendwie wahnsinnig toll und macht mich sehr glücklich. Noch vor zwei Jahren wäre das undenkbar für mich gewesen :‘) Ich hoffe, dass die Freude groß ist und den Beschenkten meine Bücher gefallen werden.

Ich wünsche euch alles erdenklich Beste und danke euch von Herzen, dass ihr mir das letzte Jahr zu einem Dauerweihnachten gemacht habt. Ich habe euch so viel zu verdanken und habe die schönsten Geschenke bereits bekommen :‘) Ich wünsche euch so viel Love, dass ihr sie nicht tragen könnt!

Wunderschöne Weihnachten euch allen
Alles Liebe
Carina

Hey ihr Lieben,

die Gerüchte kursieren und weil mich immer Mails mit Fragen erreichen, habe ich beschlossen, früher als geplant öffentlich etwas dazu sagen. Ich bediene mich jetzt einfach mal an dem obligatorischen Aufhänger: Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für euch!

Die schlechte Nachricht ist:

Die original »Kirschroter Sommer« Taschenbücher werden nur noch bis 31.12.2012 zu beziehen sein.

Die gute Nachricht ist:

Das hat einen Grund!
Sowohl »Kirschroter Sommer« als auch »Türkisgrüner Winter« werden gedruckt am 25. Januar im Rowohlt Verlag erscheinen.

Bekommt man die eBooks dann auch nicht mehr bis dahin?

Doch! Der Schandtaten Verlag bleibt bestehen und wird die eBooks weiterhin selbst verlegen.

 

Soweit die Fakten. Aber weil ich schon von allen Seiten gefragt werde, wie es dazu kam, erkläre ich euch natürlich sehr gern die Hintergründe. Wie ihr wisst, habe ich vor zwei, drei Jahren versucht, mein Manuskript einem Verlag anzubieten. Das Interesse war gleich Null, niemand wollte es haben. Und dann? Aufgeben? Immer weiter probieren und bis 50 warten, ehe ich endlich Glück bei einem Verlag habe? Nein. Schreiben ist das, was ich tun möchte. Ich wollte mein Leben nicht davon abhängig machen, bis mir irgendjemand irgendwann eine Chance gibt. Also blieb mir nur die Möglichkeit, meinen eigenen Verlag zu gründen. Ein Jahr Arbeit später öffnete der Schandtaten Verlag seine Türen.

Was dann daraus resultierte und vor allem zu welch großem Erfolg meine Bücher wurden, kam für mich, da ich zu der Gattung der realistisch denkenden Menschen gehöre, sehr unerwartet. Man kann sagen, es war der positivste Schlag in die Fresse, den ich jemals bekommen habe.

Das Thema „andere Verlage“ war seit meiner eigenen Verlagsgründung abgehakt. Keiner wollte es, das akzeptierte ich, und wie man sah, ging es auch ohne. Nun ja, ich habe wohl unterschätzt, wie viel Aufmerksamkeit Erfolg doch mit sich bringt. Auf einmal kamen die Verlage nämlich auf mich zu. Unter anderem auch ein Literaturagent, Klaus Gröner von der Agentur Erzählperspektive.

Ich war, gelinde gesagt (!), skeptisch. Man kennt das ja: Kaum hat man Erfolg, kommen die Leute, die mitverdienen möchten. Deswegen war meine anfängliche Reaktion: Nö, nö, nö, nö, nö, nö! Wie sich herausstellte, konnte aber Herr Gröner gut mithalten und fand ein neues Lieblingswort, nämlich:  Doch, doch, doch, doch, doch, doch! So ging das dann eine ganze Weile hin und her. Er war der Meinung, dass meine Bücher auch auf dem plastischen Buchmarkt eine Chance hätten und er nicht nur irgendeinen Verlag für mich finden würde, sondern den perfekten, bei dem meine Bücher am besten aufgehoben wären. Man kann nicht leugnen, dass sich das durchaus verlockend anhört.

Nach längerem hin und her kam ich schließlich zu der Entscheidung, dass ich eigentlich nichts zu verlieren habe. Ich würde weiter den Schandtaten Verlag führen, alles, was ich damit verdiene, bliebe meins, und Herr Gröner würde sich parallel auf die Suche nach einem Verlag begeben. Wenn er einen findet – gut. Wenn er keinen findet – auch okay. Also stellte ich ihm meine Bedingungen und sagte ihm zu.
Das fand im September diesen Jahres statt. Ich hatte den Gedanken „Bis irgendetwas zustande kommt, wird ohnehin mindestens ein halbes oder dreiviertel Jahr vergehen. Und bis die Bücher dann wiederum gedruckt wären, verginge mindestens noch mal dieselbe Zeit.“

Tja, was soll ich sagen. Ich habe das offenbar „minimal“ unterschätzt. Herr Gröner schnappte sich »Kirschroter Sommer« und ging damit auf der Frankfurter Buchmesse bei Verlagen hausieren. Kurz darauf, ich glaube, es war ca. eineinhalb Wochen später, kam schon das erste Angebot (und hey, das war bei weitem kein kleiner Verlag. Ich hätte E.L James Kollegin nennen können, wenn ihr versteht, was ich meine).  Wie sich zeigte, war das erste Angebot auch nicht das letzte. Es folgten weitere und schlussendlich konnte Rowohlt einfach am meisten überzeugen. Wer denkt, dass es hier nur um Geld geht, liegt falsch. Mir waren andere Sachen noch viel wichtiger und Rowohlt reagierte, wie man es von einem großen Verlag nicht erwartet: Mit Verständnis und Entgegenkommen.

Aus meinem Gedanken „Ach, bis das gedruckt ist, vergeht bestimmt noch ein Jahr“ wurde dann ebenfalls nichts. Die Veröffentlichung beider Bände wurde vorverlegt auf Januar. Alles läuft auf Hochtouren, ich habe sogar schon die Verlagsvorschauen bekommen und sie sehen einfach nur phänomenal toll aus. Selbst meine Cover werden übernommen!

Was auch immer alles passieren wird, ich kann euch jedenfalls eine Sache versprechen: Ich bleibe euch erhalten. Ob Indie oder nicht, ich werde die gleiche bleiben. Und ich hoffe, dass auch ihr mir weiterhin die Stange haltet. Ohne euch wäre dieser ganze Erfolg niemals möglich gewesen und dafür bin und bleibe ich euch wahnsinnig dankbar. :‘)

Ich halte euch auf den Laufenden!

Liebe Grüße an euch
Carina

 

 

3x je 1 handsigniertes Exemplar von »Kirschroter Sommer« zu gewinnen!

Derzeit veranstalte ich auf Facebook ein kleines Gewinnspiel und ihr alle seid herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Das Mitmachen ist ganz simple: Keine E-Mail-Adresse angeben, keine Anschrift angeben – nichts. Lediglich den Facebook-Beitrag liken und ihr nehmt automatisch teil. Ganz simple, oder?

Falls ihr selbst kein Facebook habt, vllt kennt ihre eine/n Freund/Freundin, der/die für euch daran teilnimmt und den möglichen Gewinn an euch weiterleitet. (Wäre zumindest eine Möglichkeit, damit jeder eine Chance bekommt.)

Genaueres findet ihr hier: http://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=349580008471885&id=204302899666264

Ich drücke euch die Daumen!

Die besten Grüße
Carina

So viel Spaß hat es gemacht und jetzt sind wir tatsächlich schon beim letzten Teil des Interviews angelangt  (Ja, es wird mir fehlen). An dieser Stelle noch mal an einen riesen Dank an Jessica für diese tolle Idee, die gelungene Umsetzung und den sympathischen Kontakt :‘) Jederzeit wieder!

Ich hoffe, euch gefällt, was bei unserem Geplauder herausgekommen ist, und wünsche euch viel Glück für das Gewinnspiel!

Zum Interview&Gewinnspiel:
http://booksaweek.blogspot.de/2012/11/groes-weihnachtsgewinnspiel-mit-carina_16.html

 

Liebe Grüße an euch!

Hey ihr Lieben,

erstmal tut es mir leid, dass ich in letzter Zeit so wenig von mir hören lasse. Das liegt daran, dass mich eine ziemlich üble Grippe erwischt hat und ich gleichzeitig einen großen Anlauf erlebe, weil meine Bücher so erfolgreich sind. Ich komme nicht dazu, mich zu schonen, was für die Grippe wiederum überhaupt nicht von Vorteil ist. Ein kleiner Teufelskreis.

Nichtsdestotrotz habe ich inzwischen so oft die Frage gestellt bekommen, ob es einen dritten Teil geben wird, dass ich euch einfach nicht mehr länger auf die Antwort warten lassen möchte.

Wie ihr sicher gemerkt habt, sind alle wesentlichen Handlungsstränge in »Türkisgrüner Winter« geschlossen worden und es gab ein Ende. Allerdings habe ich ein paar Details unbeantwortet gelassen und auch auf einen Epilog verzichtet. Das ganz bewusst. Ich wollte mir die Option auf einen möglichen dritten Teil offen lassen.
Ob ich diese Option wahrnehme, kann ich derzeit leider noch nicht beantworten. Ideen für eine Fortsetzung sind definitiv vorhanden, allerdings muss ich erst genau durchleuchten, ob der dritte Band mit den ersten beiden mithalten könnte. Ich folge da nämlich stur einer Devise: Entweder man hat wirklich noch etwas zu bieten – oder man hört auf, wenn es am Schönsten ist. Es gibt nichts Schlimmeres als Geschichten, die bis zum bitteren Ende ausgeschlachtet werden. Diesen Fehler möchte ich keinesfalls begehen und dafür liegen mir Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter auch viel zu sehr am Herzen.

Wie lange es dauert, bis ich zu einer Entscheidung gekommen bin, kann ich leider nicht vorhersagen. Zurzeit geht alles drunter und drüber und es wird in den nächsten Wochen und Monaten noch verdammt viel Arbeit auf mich zukommen.
Aber eins kann ich euch zu 100% versprechen: Ihr werdet auf jeden Fall wieder eine Geschichte von mir zu lesen bekommen. Sei es nun eine Fortsetzung von Emely und Elyas oder etwas komplett Neues. Mein Kopf hält noch eine Menge Ideen für euch bereit :‘) Ich hoffe, ihr bleibt mir alle erhalten.

Liebe Grüße
Carina

Hey,

es ist eine ziemlich schlechte Voraussetzung, wenn man einen Blogeintrag schreiben möchte und einem jegliche Worte fehlen. Ich versuche es trotzdem. Was geht denn da ab, Leute? Ernsthaft, was geht denn da ab? Ich befinde mich seit gestern in einem Schockzustand.

Aber der Reihe nach. Ich erzähle euch mal, wie ich das gestern alles erlebt habe. Die ganze letzte Woche war sehr stressig, kaum geschlafen, viel zu tun gehabt, und so war es auch in der Nacht der Veröffentlichung. Keine Sekunde geschlafen und bis morgens um 9 am eBook gearbeitet. Dann war es endlich fertig, ich lud es bei Amazon hoch und sagte euch, jetzt dauert es noch maximal 48 Std, bis es freigeschalten ist. Dann habe ich mich hingelegt, ein bisschen geschlafen, und als ich das nächste Mal zum PC ging, nahm alles schon seinen Lauf. Überall, auf allen Plattformen, bekam ich zu lesen „Ich halte es nicht mehr, ich akutalisiere alle zwei Minuten Amazon! Wann ist es denn endlich da?“ „Oh mein Gott, bald werde ich es haben! Wie lange dauert es noch?“
Irgendwann las ich dann auf einmal die Zeilen: „ES IST DA!!!“
Ja, ihr wusstet es tatsächlich früher als ich. Von diesen Moment an hat sich alles um das Fünfache gesteigert. Auf einmal hieß es von allen Seiten „Ich habs!“ „Ich kaufe es gerade!“ „Ich hab schon angefangen zu lesen!“ „Ich habs! Endlich hab ichs!“ „Sorry, bin lesen. Tschüss.“ „Ich habs, habs, habs!“ „Meeeeeeins!“
Eine Stunde später gab es schon die ersten Rückmeldungen á la „OMG ICH BIN BEI KAPITEL 7 UND LIEBE ES!!!“

Das Ganze nahm Dimensionen an, die mich total überwältigt haben. Ich hatte ja keine Ahnung, dass das noch lange nicht alles war. Wenn man ein eBook frisch einstellt, hat es noch keinerlei Ranking bzw. keine Platzierung. Das sieht man zum ersten Mal nach zwei Stunden in etwa (zumindest war das gestern so). Weil ich von allen Seiten „Ich habs!“ gelesen habe, bekam ich Hoffnung und dachte mir: Mann, vielleicht steigt es ja gleich in die Top100. Das wäre der Hammer!
Wie sich zeigte, sollte aus dem Hammer ein Vorschlaghammer werden. Türkisgrüner Winter ist von null auf Platz 13 geschossen. Zweieinhalb Stunden nachdem es veröffentlicht wurde. Ich habe gezittert, als ich das gesehen habe und auf die Gefahr hin, dass ihr mich für verrückt haltet: Ich habe rumgeschrien, als wäre mein ganzer Schreibtisch voller Monsterspinnen. Ich konnte es nicht fassen.
Seitdem leide ich unter einem Schockzustand. Aber dabei ist es nicht geblieben, es ging noch krasser weiter. Ein paar Stunden später waren schon die ersten (POSITIVEN!) Rezensionen da. Inzwischen, nach 24 Stunden, sind es schon 14(!). Und Platz 13 war auch nur der Anfang: Türkisgrüner Winter steht inzwischen auf Platz 3 der Amazon eBook-Bestsellerliste. Kirschroter Sommer steht dicht dahinter auf Platz 6. Und um das mal in Zahlen zu sagen: Türkisgrüner Winter hat sich innerhalb von 24 Stunden fast 1100 Mal verkauft. Eintausendeinhundertmal. Jesus, was ist das für eine Zahl?

Ich begreife das alles gar nicht. Ich bin so glücklich, dass ich mit den Emotionen gar nicht klarkomme und stehe gleichzeitig unter Schock. Dazu müsst ihr wissen, dass Schreiben für mich nicht nur ein Hobby ist, vielmehr ist es mein Pulsschlag. Ich liebe es und kann nicht ohne. Vor drei Jahren, als ich mein Manuskript an Verlage geschickt habe, ist mir nur mit Arroganz und Abweisung gegenübergetreten worden. Dann, vor einem Jahr, fasste ich den Mut, meinen eigenen Verlag zu gründen. Ohne die Illusion, dass ich Bestsellerautor werde oder jemals so einen Erfolg erreiche – sondern einfach nur, weil es mein Traum war. Ein Traum, vor dem ich gleichzeitig riesen Angst hatte.
Ihr wisst nicht, was mir das alles bedeutet, was jetzt eingetreten ist. Ich finde keine Worte, wie dankbar ich euch bin. Ihr lest ja nicht nur und dann hört man nie wieder etwas von euch – ich bekomme täglich so unfassbar viele Mails, meine Facebookgruppe ist der treueste und tollste Haufen aller Zeiten, meine Twitterfans halten mir die Stange. Ihr macht mich einfach jeden Tag aufs Neue sprachlos. Ich weiß nicht, womit ich solche Leser wie euch verdient habe. Aber ich versichere, dass ich euch jeden Tag zu schätzen weiß und in meinem Kopf einen Schrein für euch errichtet habe.

Ich hätte niemals mit so einem Erfolg gerechnet. Offenbar habe ich die Kraft von Mundpropaganda gewaltig unterschätzt. Die tolle Produkt-Vernetzung von Amazon tat ihr Übriges. Die half einem unbekannten Autor wie mir ungemein. Somit hat mein Buch die Chance gehabt, auch von Menschen gefunden zu werden, die bis dahin noch nie etwas davon gehört haben. eBooks werden von vielen verteufelt, aber einen Aspekt sollte man nie vergessen: Sie geben Autoren wie mir eine Chance. Eine Chance, die wir sonst niemals bekommen hätten. Die Veröffentlichungsplattform von Amazons Kindle Direct Publishing ist da allen voran. Als ich mich damals angemeldet habe, hatte ich keinen blassen Schimmer, was irgendwann einmal daraus werden würde.

Ich weiß nicht, ob das deutlich geworden ist, aber weswegen ich diesen Text geschrieben habe, liegt daran, dass ich euch Danke sagen möchte. Geschichten erwecken erst zum Leben, wenn sie gelesen werden. Ohne euch wäre all das nicht möglich gewesen. Ich danke euch von ganzem Herzen.

Alles Liebe und noch viel mehr für euch
Carina

 

 

Ja, richtig gehört – Es ist da, da, da, da!!!

Auf Amazon: http://www.amazon.de/T%C3%BCrkisgr%C3%BCner-Winter-ebook/dp/B009YDQMBU/ref=sr_1_13?ie=UTF8&qid=1351529325&sr=8-13

Und auf beam eBooks: http://www.beam-ebooks.de/ebook/37001

 

Noch eine kleine Info: So einige haben meinen Namen plötzlich auf der Abstimmungsliste von Lovelybooks vermisst. Daraufhin sehe ich selbst nach und stelle fest: ich wurde tatsächlich einfach gelöscht.  Offenbar werden Selbstverleger dort nicht gerne auf dem ersten Platz gesehen ….
Ich habe in der Vergangenheit schon mehrmals versucht, eine Autorenseite dort anzulegen, es wurde mir nicht gestattet und auf Nachfragen habe ich nie eine Antwort bekommen. Tja …
In diesem Sinne: Scheiß auf Lovelybooks. Ihr hattet mich auf Platz 1 gewählt, das ist das Einzige, was für mich zählt, und das bedeutet mir eine verdammt große Menge. Vielen Dank, ihr seid toll :‘)

 

Hey ihr Lieben,

ja, jetzt ist es endlich soweit, und wenn alles glatt geht, wird das eBook spätestens in 48 Stunden erhältlich sein. Hochgeladen habe ich es und sobald es freigeschalten ist, steht es für euch zum Download zur Verfügung. Hoffen wir, dass es keine Probleme bei der Freischaltung gibt – bisher hat das zumindest immer gut geklappt.
Es kann sein, dass es zu kleinen Zeitabständen bei der Veröffentlichung bei Beam eBooks und Amazon kommt, aber keinesfalls zu mehr als ein paar Stunden. Also wenn es auf einer Plattform früher erscheint, keine Panik bekommen, auf der anderen ist es dann sicher auch bald.
Sobald ich Bescheid bekomme, dass die eBooks freigeschalten sind, werde ich das natürlich sofort an euch weitergeben.

Wahrscheinlich rechnet ihr alle damit, dass das eBook wie Kirschroter Sommer zu Anfang 7,99€ kosten wird, aber da habe ich gute Nachrichten für euch: Der Preis wird bei 5,99€ liegen. Einfach deswegen, weil der erste Band derzeit reduziert ist und mir der Kontrast zwischen 3,99 und 7,99 zu groß ist. Da würde ich mir vorkommen, als würde ich euch abzocken wollen, und das möchte ich ganz bestimmt nicht. Deswegen habe ich die goldene Mitte von 5,99€ gewählt. Ich hoffe, das ist ein Preis, mit dem ihr leben könnt.

Und dann gibt es sogar noch mal brandheiße News: Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte, aber ich stehe derzeit tatsächlich bei der Lovelybooks Abstimmung auf Platz 1. Wenn das nicht krass ist, dann weiß ich auch nicht. Ich bin total sprachlos und weiß gar nicht, wie ich euch danken soll. Ich bin einfach nur so unfassbar gerührt :‘) Wie war das möglich? http://www.lovelybooks.de/autoren/Gegenwartsliteratur/Beste-r-deutschsprachige-r-Debutautor-in-2012-843154722/

Falls ich ein bisschen wirr geschrieben habe, seht es mir nach, ich habe die ganze Nacht durchgearbeitet und werde jetzt tot ins Bett fallen. Später bin ich wieder fitter für euch da :‘)

Liebe Grüße an euch alle
Carina

Hey meine Lieben,

auf LovelyBooks gibt es derzeit eine Abstimmung zur/m beste/n deutschen Debütautor/in. Gerade erreichte mich die Überraschung von Franzi (Griinsekatzes Leseecke), dass Frau Bartsch (ich, ich, ich bin das!) seit heute ebenfalls vorgeschlagen wurde! Und nicht nur das, sie steht aktuell sogar schon auf Platz 38! (Innerhalb von 2 Stunden – ist das nicht krass? :’D)

Jedenfalls wollte ich jetzt den Link mal dezent in den Raum werfen, für alle, die der Meinung sind, dass ich diesen Titel verdient hätte und die ebenfalls für mich voten möchten. Ich würde mich freuen :‘)

Hier geht es zur Abstimmung:
http://www.lovelybooks.de/autoren/Gegenwartsliteratur/Beste-r-deutschsprachige-r-Debutautor-in-2012-843154722/

Liebe Grüße an euch
Carina

Hey ihr Lieben,

ich habe es schon an so vielen Stellen geschrieben, aber ich schreibe es auch noch mal hier, damit es offizell auch jeder weiß: Der zweite Band, Türkisgrüner Winter, erscheint spätestens am 31. Oktober. Sollte ich es früher schaffen, werde ich es auf allen Plattformen (meine Homepage, Twitter und Facebook) so groß und breit bekanntgeben, damit ihr es nicht übersehen könnt. Versprochen :‘)

Kirschroter Sommer steht jetzt übrigens schon ganz lange auf Platz 5 der Amazon eBook Bestsellerliste! Ich wurde schon mehrfach gefragt, ob da Pattex mit im Spiel wäre und ich mich da festgeklebt hätte, haha. Natürlich nicht. :‘) Aber es sei euch versichert, ich freue mich jeden Tag darüber. Es ist so toll :‘) Ich liebe das Schreiben und ach, es ist einfach nur unbeschreiblich schön, wenn man dann auch noch Erfolg hat. Yeah me!

Weil es momentan so viel zu tun gibt, hinke ich mit vielen Antworten, seien es E-Mails, Gästebucheinträge etc, sehr hinten nach. Bitte seht mir das nach, steckt keine böse Absicht dahinter, nur wahnsinniger Stress und mangelnde Zeit. Ich werde aber alles nachholen, versprochen!

Die besten Grüße an euch von einer sehr glücklichen Autorin
Carina

Hey ihr Lieben,

im August hat sich Jessica von BooksAWeek meinem Roman »Kirschroter Sommer« gewidmet und eine wirklich wunderschöne Rezension dazu verfasst. Dadurch sind wir beide ins Plaudern gekommen, ein Gespräch über Schreiben, Lesen, Autoren, Selfpublisher, Buchblogs, Rezensenten, Kritik, Vorurteile, etc. entstand. Und weil die Unterhaltung immer umfassender und interessanter wurde, kam Jessica schließlich die Idee, ein Interview aus mehreren Teilen daraus zu machen. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Mir persönlich hat es riesengroßen Spaß bereitet und wieder einmal bestätigt, warum ich Buchblogger so toll finde :‘) Jessica ist eine wirklich sehr sympathische junge Frau.
Und um der ganzen Sache eine zusätzliche Würze zu verleihen, gibt es verbunden mit dem Interview sogar noch ein Gewinnspiel (weitere Infos findet ihr dort.)

Ich wünsche euch viel Spaß und eine gute Unterhaltung. Zum Interview geht’s hier entlang:

http://booksaweek.blogspot.de/2012/10/groes-weihnachtsgewinnspiel-mit-carina.html

 

 

Meine Güte, der Ansturm wegen der Coverpremiere war ein bisschen größer als erwartet. Ihr habt kurzerhand meine Seite lahmgelegt. Für eine halbe Stunde ging gar nichts mehr. Ihr seid einfach nur so unglaublich toll, dass ich keine Worte dafür finde. Euer Interesse bedeutet mir eine verdammte Menge!
Jetzt geht jedenfalls wieder alles und ich hoffe, dass der Rest jetzt auch noch das Cover sehen kann :‘)
Ihr seid awesome!

Ein herzliches Willkommen an alle, die meiner Einladung nachgegangen sind! Sitzt ihr bequem? Fühlt euch wie zu Hause und bedient euch an den Getränken und Snacks (für euch selbstverständlich nur das Beste vom Bestem!).

Soll ich euch jetzt noch eine Geschichte erzählen? Also heute, da war ich einkaufen, und ihr glaubt ja nicht, was mir da passiert ist. Die Kassiererin, nämlich, ne? Die hatte einen weißen Kittel und – Nun gut, haha. Ich höre auf euch zu qäulen und präsentiere euch stattdessen den Link zum Cover!

Trommelwirbel und Vorhang auf für:

http://carinabartsch.de/cover-und-titelprasentation-von-kirschroter-sommer-band-2-auf-euch-wartet-ein

Hey ihr Lieben,

Ende diesen Monats wird ja endlich der zweite Teil als eBook erscheinen. (Die gedruckte Variante folgt Anfang nächsten Jahres). Aus diesem Anlass möchte ich euch zu einer kleinen Premierenfeier einladen.

Ort: Hier auf meiner Homepage, auf Facebook und Twitter
Grund der Veranstaltung: Coverpräsentation inklusive Bekanntgabe des Titels
Datum: Morgen, den 4.10.2012
Uhrzeit: 20 Uhr
Verpflegung: Für Essen und Getränke ist gesorgt
Unterhaltungsfaktor: Es wurde ein Pausenclown besorgt (Ich)

Wie siehts aus, habt ihr Lust, dabei zu sein? Ich würde mich sehr freuen :‘)  (Hoffentlich wird der Server der Homepage nicht gesprengt, haha)

Kirschroter Sommer befindet sich übrigens gerade auf Platz 7 Amazon eBook-Bestsellerliste! Wenn das kein Grund zum Feiern ist, dann weiß ich auch nicht :‘)

Liebe Grüße an euch
Carina

 

Hey ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob ihr das verfolgt – aber spätestens die Überschrift hat euch auf den aktuellen Stand gebracht: Es ist unfassbar, aber Kirschroter Sommer befindet sich derzeit tatsächlich auf Platz 8 der Amazon eBook Bestsellerliste. Da soll noch mal einer sagen, dass Idealismus – mit nichts anderem wurde der Schandtaten Verlag gegründet – in unserer Welt nichts zu suchen hat.

Ich habe keine Ahnung, wie lange sich das eBook in der Liste halten wird, eigentlich rechne ich jeden Tag damit, dass es langsam wieder bergab geht – aber das spielt gar keine Rolle. Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass Kirschroter Sommer eines Tages in die Top10 einzieht, ich hätte es nicht geglaubt. Daher habe ich schon viel mehr erreicht, als ich mir jemals erträumt habe.

Ich könnte euch jetzt in haarkleinen kitschtigen Einzelheiten erklären, wie sich das für mich anfühlt, mein Buch in der Liste zu sehen. Aber ihr habt Glück, ich erspare es euch und verweise einfach nur auf ein GIF:

:‘)

Vielen Dank auch für eure täglichen Rückmeldungen, Einträge, Mails, Rezensionen, Engagement auf meiner Facebookseite usw. Ihr seid einfach toll und auch wenn ich manchmal wegen der Anzahl ein bisschen hinterherhinke: Ich antworte immer. Versprochen. Es ist wirklich unfassbar, wie viel Feedback ich von euch bekomme, noch dazu so unbeschreiblich Positives. Macht mich jeden Tag aufs Neue glücklich :‘)

In einem anderen Post gab es erst kürzlich News zum zweiten Band. Inzwischen hat mich der erste Teil des Lektorats erreicht und ich bin schon fleißig am Einpflegen. Außerdem geht es mit dem Cover voran und ich hoffe, dass ich es euch bald mitsamt dem Titel präsentieren kann.

Alles Liebe für euch
Ich hoffe, euch geht es gut
Carina

 

Hey ihr!

Jaha, wie sollte es anders sein: Tatsächlich ich schon wieder. Ich bin heute über etwas gestolpert und muss, muss, muss, muss euch das einfach zeigen! Ich weiß nicht, ob ihr euch vorstellen könnt, wie das ist, wenn plötzlich eine wildfremde Person in einem Video von euch spricht, euren Namen erwähnt und so unglaublich positive Worte über das verliert, was ihr mit Leidenschaft geschaffen habt. Ich hatte bis heute keine Ahnung, wie sich das anfühlt – jetzt weiß ich es: Es ist umhauend. Ich hatte Gänsehaut und Tränchen in den Augen :‘)

Liebe Anja aus dem Video, ich habe auf deinem Blog leider keinerlei eMail-Adresse gefunden, womit ich dich kontaktieren könnte. Dabei würde ich mich so gerne persönlich bei dir bedanken und dir zum Dank, wenn du Lust hast, ein signiertes Exemplar von »Kirschroter Sommer« zukommen lassen. Also bitte, bitte melde dich über das Kontaktformular bei mir. Ich würde mich wirklich freuen.

Und damit auch der Rest weiß, warum ich so begeistert bin – hier ist das Video:

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende!!

Liebe Grüße
Carina

Hey ihr Lieben!

Ganz richtig, ich schon wieder. Vor ein paar Tagen gab’s erst News zum zweiten Band, jetzt habe ich ein Interview im Angebot. Vivian von „Vivian’s Lesewelt“ hat mir die Ehre gebühren lassen, ein paar sehr tolle Fragen zu beantworten. An dieser Stelle noch mal ein großes Danke, hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. :‘)

Für alle, die Facebook nutzen, ist das Interview ganz leicht unter diesem Link zu finden:

(Auf der Seite findet ihr übrigens viele Büchertipps und weitere Interviews. Einfach mal umgucken und ich bin mir sicher, ihr werdet auch für euch etwas finden. Reinschauen lohnt sich!)

Und für all diejenigen, die Facebook den Rücken kehren, werde ich das Interview auch hier noch einmal posten. Ich hoffe, es gefällt :‘)

Vor dem Interview noch eine kleine Random-Info: Das eBook zu Kirschroter Sommer gibt es jetzt kurzzeitig in einer Sonderaktion für 3,99 Euro. (Regulärer Preis: 7,99 Euro!)

 

—————————————————————————————————————————-

~Interview~

Guten Abend,

die Newcomerin Carina Bartsch hat mir netterweise ein paar Fragen beantwortet.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei ihr und hoffe, ihr habt viel Freude mit dem Interview.
Here we go….

 

 1.Du bist eine Jungautorin, die einen Schritt gewagt hat, für den viele nicht den Mut aufbringen würden. Du hast einen eigenen Verlag gegründet. Wie lange haben die Vorbereitungen gedauert, von der Idee, bis zur tatsächlichen Umsetzung?

Die Idee hatte ich schon seit mehreren Jahren im Hinterkopf. Im Frühjahr 2010 wurde aus der fixen Idee dann eine ernsthafte Überlegung. Ich setzte mich damit auseinander, begann zu recherchieren, erzählte Freunden und Familie davon und wollte deren Meinung wissen. Ende Sommer/Anfang Herbst 2010 war die Entscheidung gefallen. Nach einem Jahr Arbeit, im Herbst 2011, hielt ich zum ersten Mal das gedruckte Buch in den Händen.

(Rechnet man das Schreiben mit dazu, dauerte es vom ersten Satz bis zum gedruckten Buch 3 Jahre)

 

2.Mit dem Wissen, das du heute hast, würdest du es heute genauso nochmalmachen?

Auf jeden Fall. Die Entscheidung, den Schandtaten Verlag zu gründen, gehört mit Sicherheit zu den besten meines Lebens. Es läuft zehnmal besser als erwartet, die Resonanz ist überwältigend und alles hat sich bereits jetzt mehr als rentiert.

 

3.Warum gleich ein eigener Verlag und nicht einfach ein Ebook, so wie es die meisten praktizieren?

Ich nehme das Schreiben sehr ernst. Mir war immer klar, wenn ich ein Buch eigenhändig veröffentliche, dann richtig. Bei einem professionellem Lektorat angefangen, über das Layouten und Setzen, bis hin zum Druck und schließlich dem Gründen eines Verlags. Am Ende sollte ein Buch dabei herauskommen, das in jeder Buchhandlung der Welt ausliegen könnte und von anderen Verlagsbüchern nicht zu unterscheiden ist.
Es war ein langer und harter Weg, der mich viel Nerven kostete. Aber da ich ein Autodidakt bin und von Freunden immer wieder in meinem Vorhaben bestärkt wurde, habe ich mich bis zum Ende durchgebissen.
Dadurch, dass man bei jedem einzelnem Schritt der Entstehung dabei war und immer selbst Hand angelegt hat, entwickelt man eine ganze andere Bindung zum fertigen Buch. Ein Manuskript bei einem Verlag einzureichen und die restliche Arbeit den Fachleuten zu überlassen, ist damit nicht zu vergleichen.

 

4.Worin liegt für dich der besondere Zauber des Schreibens und wie bist du überhaupt dazu gekommen, dein Kopfkino in Form von Wörtern Wirklichkeit werden zu lassen?

Schreiben ist für mich die absolute Freiheit. Eine Welt ohne jegliche Grenzen. Nur mit der Kraft der Gedanken und der eigenen Vorstellungskraft kann man auf einem leeren Blatt Papier ein ganzes Universum entstehen lassen. Das geschriebene Wort ist eine Melodie, zaubert Bilder und weckt Gefühle beim Leser.
Ich liebe es, mir Charaktere auszudenken, mich in sie hineinzuversetzen und ihnen Leben einzuhauchen. Außerdem lernt man beim Schreiben nie aus. Es ist eine lange Reise, man steht niemals auf demselben Fleck und entdeckt immer wieder Neues. Jede Geschichte ist anders, jedes Projekt unterscheidet sich von dem vorangegangen, der Abwechslungsreichtum und die Möglichkeiten sind unendlich. Schreiben ist meine absolute Leidenschaft. Ich kann einfach nicht ohne.

Wie ich dazu kam, war purer Zufall und liegt inzwischen fast fünf Jahre zurück. Im Kopf hatte ich bis dahin schon öfter Geschichten gesponnen, aber nie den Schritt getan, sie tatsächlich aufzuschreiben. Damals las ich ein Buch, ein sehr Unbekanntes, dessen Ende mir nicht gefiel. In geistiger Umnachtung setzte ich mich an den PC und schrieb mein eigenes. So fing alles an und diesem Zufall bin ich wahnsinnig dankbar. Ich hatte in meinem Leben immer nach etwas gesucht, etwas, das ich immer tun wollte, und im Schreiben habe ich es plötzlich gefunden.

 

5.Hast du noch weitergehende Pläne was deine zukünftigen Veröffentlichungen angeht?

Ich habe sehr viele Pläne. Und jetzt, wo ich kostbarerweise erfahren durfte, dass es eine Menge Menschen gibt, die lieben, was ich tue, wird man mich keinesfalls mehr los.

 

6.Heute gibt es ja viele Trends, nicht nur im musikalischen und modischen Bereich, sondern auch in der Welt der Bücher. Gibt es eine Richtung, die dich besonders anspricht und wenn ja: Wieso?

Ehrlich gesagt bin ich nicht so der „Trend-Typ“. Weder im musikalischen Bereich noch im literarischen. Wenn mich etwas anspricht, dann kaufe ich es mir, wenn nicht, dann nicht. Ein großer Hype um etwas schreckt mich eigentlich meistens eher ab. Bestseller werden nicht geschrieben, Bestseller werden gemacht.

 

7.Hast du ein Lebensmotto?

Du kannst die Welt nicht ändern, du kannst nur dich selbst ändern.

 

8.Welchen Anspruch stellst du an dich selbst beim Schreiben und bei der Entwicklung deiner Figuren? Lässt du dem Ganzen freien Lauf, oder planst du die Entstehung und den Weg den das Manuskript gehen soll genau durch?

Ich stelle sehr hohe Ansprüche an mich selbst und bin ihnen noch kein einziges Mal gerecht geworden. Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass der Tag jemals eintreten wird. Sollte ein Schriftsteller zu irgendeiner Zeit von sich selbst denken, dass er sein Handwerk perfekt beherrscht, hat er in meinen Augen schon verloren. Das Lernen beim Schreiben hört nie auf. Von Geschichte zu Geschichte reift man, lernt dazu, aber es wird immer Luft nach oben geben.
Bevor ich anfange eine Geschichte zu schrieben, geht auf jeden Fall eine Planung voraus. Wenn ich aus der Sicht eines Protagonisten schreibe, muss ich ein Gefühl für die Person entwickeln. Das bekomme ich erst, wenn ich sie kenne. Auch bei der Handlung, um Plotschwächen und Logikfehler zu vermeiden, brauche ich eine Struktur. Die Planung findet hauptsächlich in meinem Kopf statt und wird mit Stichpunkten in meinem Notizbuch, auf Zetteln oder am PC notiert. (Klingt nach Chaos, ist auch so.)
Ein nicht zu unterschätzender Teil kommt aber erst beim Schreiben hinzu. Ich habe gemerkt, dass zu viel Organisation und perfekt kontrolliertes Herangehen mich blockiert. Kreativität lässt sich nicht in Ketten sperren, man muss sie atmen lassen, damit sie fließen kann.

 

9.Hast du irgendein literarisches Vorbild?

Kann ich so eigentlich gar nicht sagen. Es gibt viele Schriftsteller, die ich bewundere, aber nie wegen Perfektion im Ganzen, sondern wegen einzelner Sachen. Der eine schreibt besonders bildlich, der andere kann gut Gefühle transportieren, ein wieder anderer kann Geschichten phänomenal erzählen und ein wieder wieder anderer hat ein unglaubliches Talent für realistische Charaktere. Es gibt aber niemanden, wo ich sage: So will ich mal werden. Es ist eher so, dass ich meinen eigenen, individuellen Weg gehe.

 

10.Wenn du einen Nachmittag mit einer Person des aktuellen Weltgeschehens verbringen dürftest, auf wen würde deine Wahl fallen?

Nach längerem Nachdenken fallen mir hier eigentlich nur Personen ein, die bereits tot sind und somit aus dem aktuellen Weltgeschehen ausgeschieden sind. Grundsätzlich unterhalte ich mich immer sehr gern mit Menschen, die eine Geschichte zu erzählen haben und deren Worte Substanz haben. Mit alle jenen würde ich mich gern für einen Nachmittag unterhalten – gleichgültig welchen Bekanntheitsgrad oder welchen Rang sie in der Gesellschaft besitzen.

 

Das Lesewelt-Team wünscht Carina noch weiterhin viel Erfolg, ehrliche und zufriedene Leser und noch eine Menge toller Ideen. ;)

Karin, Tasha und Vivian

~Ende~

Hey ihr Lieben,

Urlaubszeit gut überstanden? Ich hoffe, ihr seid alle wohlbehalten im nervigen Altagstrott zurückgekehrt. Meine Wenigkeit steckt immer noch in den Vorbereitungen zum zweiten Band von „Kirschroter Sommer“ und weil ich so viele Nachfragen bekomme, wollte ich mal wieder ein kleines Update posten. Inzwischen ist der erste Teil des Lektorats bei mir eingetrudelt und seit gestern bin ich offiziell am Einpflegen. (Die lektorische Rückmeldung war sehr positiv!)

Wie geht es jetzt weiter? Ich schätze, dass ich mindestens 2-3 Wochen brauche, bis ich mit dem Lektorat durch bin (Es ist schließlich dann die Endfassung, da brüte ich immer sehr lange vor den Kapitel und gehe alles dreimal druch).  Sobald ich den ersten Schwung Kapitel fertig habe, geht der direkt weiter an meine beiden Testleser. Das findet also parallel statt und kann fließend ineinander übergehen.
Das Cover zum zweiten Teil ist ebenfalls bereits in der Entstehung, es gibt bereits eine grobe Rohfassung. Sobald es fertig ist, werde ich es euch zeigen. Den Titel werde ich zu gegebener Zeit auch verraten. Die Fortsetzung wird selbstverständlich nicht „Kirschroter Sommer Band 2“ heißen. Und was ist sonst noch zu tun? Die Erstellung des eBooks und nicht zu unterschätzende Kleinigkeiten, unter anderem das Verfassen eines Klapptentextes usw. Auch da warten noch ein paar Sachen auf mich.

Und wie lange wird das jetzt alles noch dauern?
Mein Plan ist immer noch, dass das eBook Ende Oktober erscheinen wird. Ich halte euch weiter auf den Laufenden.
Das gedruckte Buch wird Anfang nächsten Jahres folgen.

Liebe Grüße an euch
Carina

Hey ihr Lieben,

die 150 Facebook Likes waren schneller erreicht, als ich „Ihr dürft euch wieder etwas wünschen“ sagen konnte. Inzwischen sind es sogar schon 167. Und was habt ihr euch gewünscht? Eine weitere Leseprobe aus dem zweiten Band :‘) Und wer war wieder zu schwach, das abzulehnen? Richtig, ich. Haha.

Also, Ladys & Gentlemans, in diesem Sinne: Vorhang auf für einen zweiten Auszug! Den Link findet ihr auf meiner Facebook Fanpage: http://www.facebook.com/pages/Kirschroter-Sommer/204302899666264

Ich hoffe, es gefällt und freue mich wie immer über Rückmeldungen.

Liebe Grüße an euch! Und bitte nicht sterben bei der Hitze, ich brauche euch alle noch :‘)

Carina