News

Meine Lieben,

meine Lieben, Lieben, Lieben, Lieben, Lieben! Es ist so weit, der Vorhang fällt! Zum ersten Mal zeige ich euch (zumindest in optischer Form), woran ich die letzten drei Jahre geschrieben habe! Und als kleinen Zusatz gibt es den Buchrückentext gleich mit obendrauf, damit ihr eine bessere Vorstellung bekommt.
Ihr könnt euch nicht annähernd ausmalen, wie aufgeregt ich bin! Schon der ganze Tag ist die reinste Zitterpartie. Umso mehr Zeit und Mühe man in etwas investiert, desto mehr erlangt es an Bedeutung. Irgendjemand muss jetzt meine Hand nehmen, sonst stehen meine Nerven das nicht durch! Wäre jemand so nett?
Schreibt mir doch auf Facebook etwas in die Kommentare oder hier ins Gästebuch. Wie gefällt euch das Cover? Wie klingt der Buchrückentext? Seid ihr neugierig geworden? Ich freue mich über jede Rückmeldung :‘)

Jetzt hab ich aber genug geschwafelt! Vorhang auf für …..

NACHTBLUMEN!

(ein Klick auf das Bild vergrößert es!)

nachtblumen-banner-1-kompr

 

neuigkeiten

Hallo ihr Lieben,

bäh, ist das nasskalt draußen …
Ach, ihr wollt gar nicht über das Wetter reden? Warum denn nicht? Na gut, wenn’s sein muss, dann reden wir eben über meinen neuen Roman. Besser? :‘)

Bisher halten sich die Infos darüber in Grenzen. Aber nach drei Jahren des Schreibens (hört ihr mein schweres Seufzen) bin ich endlich auf der Zielgeraden angelangt. Ja, ich schreibe tatsächlich am Ende! Und alles rund um die Veröffentlichung wird konkreter. (Allein das Wort „Veröffentlichung“ verursacht mir gerade einen Puls von 190! Mein Herz rast! Eures auch?)

Nach und nach werde ich immer mehr Informationen rausgeben. Heute kann ich euch schon mal Folgendes verraten:

  • Der Titel, das Cover und der Klappentext stehen bereits. Im November werde ich euch alles drei endlich zeigen können!
  • Es handelt sich um keine Fortsetzung von KS und TW, es ist ein völlig eigenständiges Werk mit neuen Charakteren
  • Die eBook-Veröffentlichung ist geplant für April/Mai 2017, wieder im Schandtaten Verlag
  • Das Taschenbuch wird im Juli 2017 erscheinen, wieder im Rowohlt Verlag
  • Zeitgleich mit dem Taschenbuch wird auch das Hörbuch erscheinen. Dieses Mal nicht nur als Download, sondern auch als CD-Version im Handel

Na, was sagt ihr? Seid ihr gespannt? Freut ihr euch? Ich glaube, ich werde vor, während und nach der Veröffentlichung erst mal Valium brauchen … Ob meine Nerven das durchstehen? Sie müssen! Es steckt so viel Mühe und Zeit in meinem Roman und ich bin verdammt froh, dass ich endlich die ersten Eckdaten mit euch teilen kann. Weitere werden folgen!

Alles Liebe und bis bald
Carina

PS: Wer auf Nummer sicher gehen und nichts verpassen möchte, der kann sich gerne in meinen Newsletter eintragen: NEWSLETTER
Und/Oder sich regelmäßig auf meiner Facebook-Seite umschauen: CARINA BARTSCH FACEBOOK

 

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit hört ihr hier weniger von mir, aber es gibt keinen Grund zur Sorge: Solange ich hier wenig schreibe, heißt das, ich arbeite fleißig an meinem neuen Roman. Mein Schweigen ist also ein gutes Zeichen.

Inzwischen habe ich für mein neues Buch einen Titel (den ich noch nicht verraten kann) und ein Cover (das ich noch nicht zeigen kann). Und es wurmt mich, dass ich es nicht kann! Denn ich würde es so gerne! Wir müssen das Internet einfach irgendwie weniger öffentlich machen, was haltet ihr von dem Plan? Dann könnte ich es nämlich auch verraten …

Aktuell schreibe ich an Kapitel 31. Ich bin immer noch nicht fertig. Aber ich bin dran und bleibe es auch. Innerhalb dieses Jahres wird es fertig, basta! Und ich hoffe wirklich sehr, dass sich euer langes Warten dann lohnen wird :‘) Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass ich es schaffe, die Geschichte innerhalb eines Buches zu beenden. Es wird aller Voraussicht nach also kein Zweiteiler werden. Dass es ein dicker Einteiler wird, versteht sich natürlich von selbst. Wer Interesse am Schreibprozess hat und regelmäßig auf dem Laufenden gehalten werden möchte, der kann sich immer mal wieder auf meiner Facebook Autorenseite umsehen. Dort schreibe ich gerne mal vom Schreiben. —>  Carina Bartsch auf Facebook

In einem kürzlich erschienen Interview habe auch ein bisschen über den neuen Roman geredet: Interview in Phinchensfantasyroom

Ach, und sagte ich schon, dass ich am 17. März 31 geworden bin? EINUNDDREIßIG! Nun wird es allmählich Zeit an die Rente zu denken … Ich hoffe, ihr mögt mich auch noch als alte Autorin 😀

Habt wunderschöne Ostern, ihr Hasen, ich denke an euch und falls ihr dachtet, Ruhe von mir zu haben – Pustekuchen! Ich schlummere lediglich im Untergrund 😀

Liebe Grüße
Carina

Hallo ihr Lieben,

na also, ein paar Tage Aufschub und endlich kann ich mein Versprechen einlösen: Elyas hat heute Abend zum Date geladen und einen Tisch reserviert!

Das 3. Kapitel aus Elyas‘ Sicht ist soeben online gegangen. Seid ihr schon gespannt? Mir hat das Schreiben großen Spaß gemacht und ich hoffe so sehr, dass es euch gefallen wird. Lasst es mich unbedingt wissen :‘)

Hier geht’s zum Kapitel:

Kapitel 3 – Elyas‘ Sicht

Alles Liebe und hoffentlich viel Spaß beim Lesen
Carina

 

Silvester15-16

Ihr kommt mir doch heute Nacht alle gut ins neue Jahr, oder? Es könnte nämlich sein, dass ihr morgen Abend ein Date mit Elyas habt :‘) *Anspielung**hust**Kapitel* Bis dahin feiert schön, lasst es euch gut gehen, bleibt mir erhalten, und startet in das beste Jahr eures Lebens. Ich wünsche es euch!

Alles Liebe
Carina

FrWeih15

Ihr Lieben,

ich hoffe, keiner von euch gehört zu den armen Irren, die jetzt noch auf der Suche nach Geschenken durch die Fußgängerzone hetzen. Auf Schnee müssen wir dieses Jahr wieder verzichten, aber dafür ist es fast warm genug, um das Planschbecken aufzustellen – ist doch auch was wert. Nur der Elyas, der arme Tropf, darf wie wir alle wissen nicht mit rein … 😀

Apropos Elyas. Ihr fragt euch sicher: »Hier. Hallo. Weihnachten. Kommt da nicht noch was? Haaaalloo? So wie letztes Jahr und das Jahr davor? Haallloo!«
Und ich kann euch antworten: Ja, da kommt noch was! Mit dem Gewinnspiel (das wieder mal so toll war <3 ) und dem ganzen Vorweihnachtsstress habe ich leider nicht so viel Zeit gefunden, wie ich brauchte, um das 3. Kapitel aus Elyas’ Sicht fertigzustellen. Ich muss also um ein bisschen Aufschub bitten. Aber ich beeile mich und schreibe nach den Feiertagen gleich wieder daran weiter. Es wird also definitiv ein weiteres Kapitel von ihm zu lesen geben.

Woran werde ich nächstes Jahr auch weiter schreiben? Genau, an meinem neuen Roman. Und wenn ihr wollt, dass meine Nerven keinen endgültigen und verzweifelten Tod sterben, dann drückt ihr mir bitte alle die Daumen, dass ich gut vorankomme und 2016 endlich den Tag erleben darf, an dem ich das Wort ENDE unter die letzte Seite schreiben werde. Es hat gute Gründe, warum der Roman noch nicht fertig ist, und trotzdem, trotzdem, trotzdem hätte ich ihn einfach gerne fertig. Versteht ihr das? Bestimmt tut ihr das, denn ihr würdet ihn wahrscheinlich selbst gerne längst in den Händen halten. Womit wir wieder bei dem Thema wären, wie glücklich ich mich schätzen kann, dass da draußen Menschen sind, die auf etwas Neues von mir zu lesen warten. Und glaubt mir: auch wenn mein Hirn im Alter immer mehr zu einem Sieb wird, aber das vergesse garantiert ich nicht.

Ich wünsche euch viel Ruhe an den Weihnachtstagen, wenig Stress, schöne Stunden, helle Lichter und liebe Menschen um euch herum. Habt eine wunderschöne Zeit und lasst es euch gut gehen.

Alles Liebe
Carina

Hallo ihr Lieben,

einige von euch sind auch auf Facebook aktiv und folgen mir dort auf der Kirschroter Sommer Seite und/oder meiner Autorenseite. Falls ihr euch wundern solltet, dass ihr dort in letzter Zeit irgendwie nichts mehr von mir hört, so liegt das leider nicht an mir … Zur Vereinfachung kopiere ich meine Erklärung mal hier rein:

Leider hat es mich jetzt auch getroffen, auf einmal beträgt die Reichweite meiner Beiträge auf Facebook teilweise nicht mal mehr ein Zehntel so viel wie sonst. Das heißt, dass der Großteil von euch meine Beiträge gar nicht mehr angezeigt bekommt. War es bei dem Beitrag vom 8.12.15 z.B. noch eine Reichweite von 8600, so lag sie bei dem Beitrag vom 11.12.15 bei gerade mal 740. Ein „kleiner“ Unterschied.
Ich bin nicht die Einzige, die das betrifft. Man liest ganz viel im Internet darüber und es wird gemutmaßt, dass als Grund wohl dahintersteckt, dass man auf Facebook zukünftig für die Reichweite seiner Beiträge zahlen muss. In meinem Fall wären das 14-18 Euro pro Beitrag, um genauso viele von euch zu erreichen wie bisher.
Tja, so kann’s laufen … Ziemlich frustrierend.
Eine Möglichkeit gibt es aber: Wer von euch auch zukünftig auf jeden Fall Beiträge von mir angezeigt bekommen möchte: Geht mit der Maus (oben auf der Seite, beim Titelbild) über das Feld „Gefällt dir“, es öffnet sich ein Fenster nach unten. Dort gibt es die Option „Benachrichtigungen“. Stellt dort ein, dass ihr alle Beiträge von mir bekommen wollt, nur dann werden sie euch noch angezeigt. (Siehe Screenshot, blau hinterlegt) Auf dem Handy/Smartphone funktioniert dasselbe über die Funktion „Abonnieren“.
Ansonsten werdet ihr hier auf Facebook in Zukunft wohl leider nur noch sehr, sehr wenig von mir hören.

Liebe Grüße
Carina

CarWeih

Hallo ihr Lieben!

Ich mache es ganz kurz und verweise auf das Bildchen über dem Text! Gestern ist die erste Runde des diesjährigen Weihnachtsgewinnspiels gestartet. Wie sieht es aus, macht ihr wieder mit? Ich freue mich auf euch!

Liebe Grüße
Carina

 

Obwohl du in deinem, für dich hohen Alter noch einiges überstanden hast,
was niemand geglaubt hätte, so hat am Ende doch die Vergänglichkeit gesiegt. Das tut sie immer.
Ich wünschte, der Tag wäre nie gekommen, und danke dir, dass du mich mein halbes Leben lang begleitet hast. Ich hoffe, ich war dir ein gutes Frauchen.
Du wirst mir fehlen.

JennyWinter0607kleinJenny, 2000-2015
Bester Wauz der Welt

 

Hallo ihr Lieben,

wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, bin ich noch am Leben, auch wenn mein langes Schweigen einen anderen Eindruck vermittelt haben könnte. Dafür möchte ich mich erst einmal entschuldigen. Mein neuer Roman ist schuld, dem habe ich mich nämlich intensiv gewidmet. Und weil ich mich in den vergangenen Jahren immer viel zu sehr vom Weiterschreiben habe ablenken lassen, bin ich konsequenter geworden und komme endlich voran. Inzwischen bin ich bei Kapitel 22 angelangt, was einer Länge von ca. 275 Seiten entspricht. Fertig ist er damit leider noch nicht (ihr kennt ja die Länge von KS …), aber ein ordentliches Stück ist bereits geschafft. Blut, Schweiß und Tränen, sag ich da nur! Aber die Geschichte ist es meiner Meinung nach wert, ich hänge sehr an ihr und habe die neuen Charaktere fest in mein Herz geschlossen. Zum Inhalt kann ich momentan natürlich noch nicht viel verraten (obwohl ich echt gerne würde), aber die Rückmeldungen, die ich zum bisher Geschriebenen bekommen habe, sind wahnsinnig positiv ausgefallen. Ich wäre ein verdammt glücklicher Mensch, wenn sie bei euch nur ansatzweise ähnlich ausfallen würden – daher bin ich furchtbar gespannt und wäre am liebsten schon gestern mit dem Roman fertig geworden.

Wie viele Seiten es genau werden, kann ich schwer abschätzen. Zwar plane ich viel im Voraus, lasse mir aber Raum für Spontanes, damit die Geschichte „leben“ kann und irgendwie wird ohnehin jede Szene länger als zuvor gedacht. Daher wäre jede Seitenplanung komplett sinnlos – ich würde sie sowieso nicht einhalten. Insgesamt 300 Seiten kann man inzwischen sicher ausschließen, in 25 Seiten bin ich leider noch nicht fertig. Wahrscheinlich wäre es realistisch, von insgesamt 500-600 auszugehen. Das aber nur als grobe Schätzung, damit ihr zumindest einen ungefähren Anhaltspunkt habt. Ein bisschen wird es bis zur Veröffentlichung also noch dauern – leider. Wie gesagt, ich wäre selbst am liebsten schon fertig.

Es gibt schon so viele Bücher auf der Welt, es kann nicht Sinn und Zweck sein, Hauptsache noch eins mehr dazu zu werfen. Deswegen stecke ich viel Mühe und Arbeit in meine neue Geschichte, durchdenke sie lieber einmal mehr als einmal zu wenig, feile an den Formulierungen, tauche tief in die Charaktere ein und überlege mir, wie man alles noch besser gestalten könnte. Wie ihr euch vorstellen könnt, frisst genau das eine Menge Zeit, und deswegen dauert es länger. Das kollidiert zwar wiederum mit meiner eigenen Ungeduld, aber der Sinn, den ich in dieser Vorgehensweise sehe, überwiegt alles andere. (Ich will euch ja schließlich auch keinen Schund verkaufen.)

Das ich mich tatsächlich sehr aufarbeite für den Roman, beweist mir leider mein Rücken momentan. Jahrelang ignorierte Verspannungen (der Schmerz geht bestimmt von allein weg, ja ja, bestimmt tut er das, mhm …) haben zu Muskelverhärtungen geführt, die auf Nerven drücken und nicht nur Schmerzen, sondern auch ein ständiges Gefühl der Müdigkeit mit sich bringen und ein Konzentrieren kaum möglich machen. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr mich das nervt! Ich hasse das, wenn ich nicht so kann, wie ich will. Ich hab’s wohl einfach ein bisschen übertrieben und jetzt die Quittung bekommen. Na ja, wenn auch ein bisschen spät, so gehe ich zumindest jetzt dagegen vor und allmählich machen sich die ersten Anzeichen einer Besserung breit. Wenn auch langsam und schmerzhaft. Aber es wird! Ich hoffe jeden Tag, dass die Zwangspause, die ich dadurch beim Schreiben einlegen musste, ein nahes Ende findet und ich bald wieder weitermachen kann. Schreibtischarbeit ist für meinen Rücken nämlich gerade pures Gift. Aber bald, bald, bald wird’s mir wieder gut gehen, vermutlich sogar viel besser als zuvor, und dann – Fingerknacks – wieder ran ans Buch.

So, jetzt aber genug gejammert. Ihr müsst es mir nachsehen, ich bin dieses Jahr 30 geworden (oh Gott, geschrieben hört sich die Zahl gleich noch mal viel schlimmer an!), und ab 30 geht das mit dem Jammern einfach los. Ein Anzeichen dafür, dass man alt wird. Mann, mann, mann …

Ich wollte euch nur sagen, dass es mir leidtut, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, euch erklären, woran das liegt und im gleichem Atemzug versprechen, dass ich mich in Zukunft wieder öfter melden werde. Ehrenwort!

Ich hoffe, euch geht es allen gut. Ganz liebe Grüße von mir und bis bald
Carina

 

Hallo ihr Lieben,

drehen wir die Zeit einfach zwei Wochen zurück und tun so, als wäre heute der 24. Dezember :‘) PÜNKTLICH zum Weihnachtsfest habe ich das versprochene Geschenk für euch unter dem Baum geschmuggelt. Ja, es ist fertig, und es ist lang geworden!

Normalerweise habe ich ja immer viel zu sagen (und ja, auch heute bestätigt die Ausnahme nicht die Regel), aber ich halte mich zurück. Ihr habt ohnehin schon so lange gewartet und wenn ich ehrlich bin, halte ich die Spannung selbst nicht mehr aus. Ich hoffe so sehr, dass euch das zweite Kapitel aus Elyas‘ Sicht gefallen wird! Ich habe mir viel Mühe gegeben und wünsche mir von Herzen, dass ich euch eine Freude bereiten kann. Lasst es mich unbedingt wissen :‘)

2015 wird übrigens mein Schreib-Jahr. Ich habe mir fest vorgenommen, meinen neuen Roman in diesem Jahr zu beenden. Das nur als kleine Vorwarnung, damit ihr alle wisst, dass ich dem Schreiben niemals den Rücken zukehre und ihr noch lange keine Ruhe vor mir habt :‘) Leider bin ich keine Fließband-Produzentin, bei mir dauert immer alles ein bisschen, denn ich will unbedingt, dass es gut wird und gebe mir wahnsinnig viel Mühe. Daher braucht es natürlich Zeit.

So, jetzt habe ich genug gesabbelt, jetzt darf sich Elyas zu Wort melden. (Nachträglich) Frohe Weihnachten euch allen und hoffentlich viel Spaß mit dem Kapitel!

Kapitel 2 – Elyas‘ Sicht

 

Alles Liebe
Carina

 

Hallo ihr Lieben,

ich habe euch zu Weihnachten neben dem großen Gewinnspiel eine Kleinigkeit zu lesen versprochen. Wie ich bereits auf der Seite zum Gewinnspiel schrieb, hatte ich vor den Feiertagen mit einer Grippe zu kämpfen, was meine Planung etwas durcheinander brachte. Daher verschob ich das Geschenk auf diese Woche. Nun ist es leider so, dass es über die Feiertage einen Todesfall in meiner Familie gab. Mein Großonkel ist stolze 90 Jahre alt geworden und über Weihnachten ein letztes Mal eingeschlafen. Ja, das ist ein sehr hohes Alter, und ja, man kann mehr als glücklich sein, dass es offenbar ohne große Schmerzen vonstatten ging – aber Tod bleibt immer Tod und bleibt somit immer scheiße. Und von Beerdigungen möchte ich gar nicht erst anfangen, die steht mir nämlich morgen bevor.

Worauf ich hinausmöchte, ist, dass ich nicht 100% sagen kann, ob ich das kleine Geschenk tatsächlich noch diese Woche fertigbekomme. Ich bin zwar schon recht weit, bei 4600 Wörtern, aber beendet habe ich es leider noch nicht, und es fällt mir momentan auch gar nicht so leicht, meine Gedanken zum Schreiben zu sammeln. Der Jahreswechsel steht auch noch diese Woche an und eigentlich hatte ich geplant, ein Textchen dafür zu verfassen und hier auf meiner HP zu posten, ich hege aber inzwischen berechtigte Zweifel, ob ich das überhaupt noch rechtzeitig schaffe. Stellt euch also schon mal auf eine Neujahrsansprache im Januar ein …

Ich nenne jetzt einfach keinen neuen Termin und verspreche euch, dass ich trotz aller Umstände mein Bestes gebe und alles daran setze, so bald wie möglich fertig zu werden. Und weil ihr leider länger warten müsst als ursprünglich geplant, verrate ich euch, worum es sich bei dem geschriebenen Geschenk handelt: Es wird das 2. Kapitel aus Elyas‘ Sicht geben. Nachdem die Rückmeldungen zum 1. Kapitel letztes Jahr derart positiv ausfielen, konnte ich einfach nicht anders, als daran anzuknüpfen. Ich hoffe, ihr freut euch :‘)

Alles Liebe und bis bald
Carina

 

~~~ Update: Die erste Runde des Gewinnspiels läuft bereits http://carinabartsch.de/gewinnspiel  ~~~

Hallo ihr Lieben!

Ich habe zwar keine Ahnung, wie das möglich sein kann (nach meinem zeitlichen Gefühl müsste jetzt Ostern vor der Tür stehen), aber es ist schon wieder bald Weihnachten!

Einige erinnern sich sicher daran, dass es letztes Jahr ein kleines Weihnachtsgeschenk von mir für euch gab, und weil die Rückmeldungen darüber so positiv ausfielen, möchte ich das in diesem Jahr wiederholen. Und sogar noch eins draufsetzen. Es wird erneut etwas zu lesen geben, das ich um die Weihnachts-Feiertage herum hier auf meiner Homepage posten werde – und weil ich leider so furchtbar gerne Geschenke mache (meine armen Freunde können ein Lied davon singen), werde ich obendrauf eine Weihnachtsverlosung machen, und zwar mit (Überraschung!): Weihnachtsgeschenken! Liebevoll gepackte Kartons, mit wunderschönen Sachen darin. Frauensachen :‘) All den Kram, den wir gerne mögen. Gutriechende Sachen wie zum Beispiel hochwertige Duftkerzen, Duftsachets, Seifen, Diffuser (diese Raumdüfte mit den Holzstäbchen darin), Bodybutter, Schokolade, und so weiter. Bücher werden natürlich ebenfalls im Paket zu finden sein, Carolines „Dezembergeheimnis“, Andrés „Wunschlos Unglücklich“ und mein „Kirschroter Sommer“, den ich natürlich auch signieren werde.

Ingesamt wird jedes Paket einen Wert von ca. 150 Euro haben (ich sags ja, hochwertige Produkte). Und davon gibt es 10 an der Zahl! Zehn handgepackte Carina-Weihnachtskartons. (Sobald ich einen probegepackt habe, werde ich ein Foto online stellen.) Richtig dicke Geschenke also, schließlich habe ich euch auch eine Menge zu verdanken.

Da ihr natürlich weitaus mehr als zehn Menschleins da draußen seid, muss ich die Geschenke verlosen, innerhalb von zehn Gewinnspielen. Wenns bei den ersten Versuchen nicht geklappt hat, kann man dadurch jedes Mal aufs Neue sein Glück versuchen. Es lohnt sich also, im Dezember immer wieder mal auf meiner Homepage vorbeizuschauen.

Wie die Gewinnspiele vonstattengehen, erkläre ich, sobald es losgeht.

Ich freue mich auf eure Teilnahme! Und ihr euch hoffentlich auf die Weihnachtsgeschenke 🙂

Alles Liebe Carina

 

Hallo ihr Lieben,

Leben ist schon manchmal eine irrwitzige Angelegenheit. Vor genau einem Jahr veröffentlichte ich meine Kurzgeschichten „Dreimal Liebe“, unter anderem im iBooksStore von Apple. Wie der Zufall so wollte, tauchte mein Werk neben dem eines anderen Autors auf, André Werner, der sein eBook damals selbst veröffentlichte, ganz am Anfang seines Weges stand und vergeblich darauf wartete, dass wenigstens irgendjemand mal einen Blick in seine Geschichten werfen würde. Er kannte mich zuvor nicht, ging jedoch, als unsere Cover im Store nebeneinanderstanden, auf meine Homepage, las meinen „Über mich“-Text, fand sich selbst darin wieder und schrieb mich kurzerhand an.

Ich muss schmunzeln, wenn ich heute daran zurückdenke. Seitdem ist viel passiert. André und ich verstanden uns auf Anhieb, sprachen dieselbe Sprache, teilten die gleiche Leidenschaft fürs Schreiben, und blickten beide auf ein Leben mit erstaunlichen Parallelen zurück. Irgendwann kam der Tag, an dem ich neugierig auf sein Buch wurde. Ich hatte ihm durchaus einiges zugetraut (auch in eMails merkt man jemandem an, ob er mit dem geschriebenen Wort umgehen kann oder nicht), aber dass mich sein Buch dermaßen begeistern würde, hätte ich mir dann doch nicht ausgemalt. Es war Wahnsinn, es hat mich zutiefst beeindruckt und mir diese seltenen Glücksmomente beim Lesen beschert. Kennt ihr das, wenn eine Formulierung so perfekt gelungen, eine Szenerie so gut eingefangen, ein Gefühl so authentisch transportiert wird, dass man es selbst fühlen kann? Ich hatte ein Kribbeln im Bauch beim Lesen. Dabei waren es keine Liebesgeschichten, es war die bloße Schönheit von Andrés Art zu schreiben, die mich so sehr beeindruckt und erreicht hat.

Ich hielt also ein Buch in den Händen, das ich als genial empfand, und wurde gleichzeitig mit dem Wissen konfrontiert, dass es außer mir kaum jemand gelesen hat. Ich hielt diesen Zustand für absolut untragbar. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass mir dieser Gedanke physische Schmerzen bereitet hat. Meine Liebe zur Literatur eben. Die konnte diese Tatsache nicht auf sich beruhen lassen. Was also tun? Richtig: Der Junge musste unterstützt werden. Führte kein Weg daran vorbei.

Und so kam es, dass André ein Teil des Schandtaten Verlags wurde :‘) Viel Arbeit liegt hinter uns, viel Schweiß, und unbestätigten Gerüchten zufolge ist auch die ein oder andere Träne geflossen. Aber, ganz ehrlich, das war es wert :‘) Denn seit gestern ist das Resultat endlich auch öffentlich zugänglich. Gestern ist „Wunschlos Unglücklich“ als eBook auf Amazon erschienen. Das Taschenbuch folgt im September.
Als Überraschung gibt es für das eBook einen Einführungspreis von 2,99 € – später wird der Preis 4,99 € betragen. Ist also auch noch ein Schnapp 🙂 Hier der Link:

Wunschlos Unglücklich

Wer neugierig geworden ist, aber gerne noch ein paar weitere Infos zu Andrés Buch „Wunschlos Unglücklich“ hätte, der kann sich gerne unseren Trailer anschauen. Wir hoffen, er gefällt euch genauso gut wie uns!

Alles Liebe
Carina

Verzeiht mir, dass ich ohne Anrede beginne, aber ich bin seit heute Morgen in einem latenten Schockzustand! Seit Wochen rückt die Veröffentlichung der englischen Übersetzung von Kirschroter Sommer unaufhaltsam näher und bis gestern Abend ging ich davon aus, dass es am Donnerstag so weit sein wird. Heute Morgen dann die überraschende Info, dass die Veröffentlichung von CherryRedSummer vorverlegt wurde, nämlich auf: HEUTE! (Wenn man das gerade bei der ersten Tasse Kaffee liest, noch halb verpennt ist, der Kreislauf sich noch irgendwo im Aufbauprozess befindet, kann das zu äußerst dämlichen Gesichtsausdrücken führen. Ernsthaft, ich habe geguckt wie ein Auto.)

Die ersten gedruckten Exemplare haben mich bereits vor ein paar Wochen erreicht – ein unbeschreiblicher Moment. Deine eigenen Bücher, zum ersten Mal in einer anderen Sprache vor dir liegend, da kann man schon mal ausflippen (klarer Fall: habe ich auch prompt gemacht.) Oder Fotos davon machen und mit intelligenten Texten wie „GUCK DOCH MAL!“ jedem zeigen, ob er es sehen will oder nicht (noch klarerer Fall, hab ich ebenso gemacht). Und nun müsst ihr da ebenfalls durch: Schaut es euch an! Druckfrisch! Und – unfassbar aber wahr – seit heute erhältlich!

IMG_7855klein

Gefällt es euch? Ist das nicht alles der totale Wahnsinn? Meine Bücher! In Englisch! Heute erschienen! Knaller! „Turquoise Green Winter“ erscheint übrigens Ende August, die Wartezeit ist also sehr gering. Hach, ich freue mich einfach so :‘) Hoffen wir, dass sich auch ein paar englischsprachige Leser für meine Bücher begeistern werden :‘)

Eine FacebookSeite gibt es übrigens auch seit gestern. Auch wenn sie sich noch im Aufbau befindet, könnt ihr dort schon mal sehen, wie das Cover zu Fortsetzung aussehen wird. Neugierig? Hier kommt der Link: https://www.facebook.com/pages/Cherry-Red-Summer/818294928195761

Ich für meinen Teil muss erst mal durchatmen und hoffe, dass euch die Cover genauso gut wie mir gefallen :‘)

Liebe Grüße an euch alle!
Carina

Hallo ihr Lieben,

habe ich wirklich seit Jahresbeginn keinen Beitrag mehr geschrieben? Irgendjemand muss die Zeit aufhalten. Oder die Arbeit. Beides zusammen ergibt eine tückische Kombination. Momentan gehört viel meiner Aufmerksamkeit meinem Verlag und meinen Autoren, aber auch meinem neuen Buch. Ja, richtig gehört, ich schreibe an meinem neuen Roman. Während meiner Schreibblockade hatte ich wohl verdrängt, wie zermürbend Schreiben ist. Ich liebe und ich verfluche es. Man füllt die Seiten und zehrt selbst dabei aus. Eigentlich ist das kompletter Wahnsinn. Aber aus irgendeinem Grund muss ich es einfach tun, und neben all dem Frust, gibt es auch unbeschreibliche Glücksmomente, die unbezahlbar und mit keinem anderen Glück zu vergleichen sind.

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich den Roman beendet habe. Ich möchte nichts einfach so hinklatschen, alles muss gut durchdacht und bis ins letzte Detail ausgearbeitet sein. Ich gebe mir viel Mühe, und das dauert leider seine Zeit. Ich hoffe sehr, dass die Wartezeit sich für euch lohnen wird :‘)

Außerdem habe ich noch eine Einladung für euch. Wer André (neuer Autor aus dem Schandtaten Verlag) und mich gerne kennenlernen möchte, der hat nächste Woche wieder einmal die Gelegenheit dazu. Vom Landratsamt Erlangen/Höchstadt wurden wir zu einer Lesung eingeladen. Mein erstes „Heimspiel“ sozusagen, da ich in Erlangen geboren wurde, deswegen freue ich mich sehr darüber (uuuuuund bin vielleicht minimal, kaum, nicht der Rede wert, ein bisschen aufgeregt … *hust*)Nichtsdestotrotz freue ich mich jetzt schon sehr darauf, ganz besonders, weil es wieder eine Gelegenheit ist, einen Teil von euch näher kennenzulernen. Inzwischen hatte ich schon ein paarmal das Vergnügen, euch persönlich zu treffen, und jedes Mal endete es in unvergesslichen Erlebnissen, an die ich oft zurückdenke. Ich hoffe, dass wir auch dieses Mal wieder die Zeit finden, im Anschluss ein bisschen miteinander zu quatschen. Quatschen kann ich nämlich super, aufhören dagegen weniger, hihi.

Wie, wann und wo findet die Lesung statt?

Lesung in Höchstadt

Wann: Montag, den 28.04.2014

Beginn: 16 Uhr

Wo: Jugendclub „Chill Out“, Bahnhofstr. 9,
91315 Höchstadt

Vielleicht wohnen ja ein paar von euch in der Nähe und haben Interesse. André und ich warten auf euch :‘)

Bis dahin alles Liebe und vor allem: bis bald! (Ich werde zusehen, dass ich demnächst wieder öfter von mir hören lasse … Kann ja nicht angehen … Pfff)

Carina

Hey ihr Lieben,

wie ihr anhand der Überschrift seht: was die Merkel kann, kann ich auch! :‘)

Erstmal muss ich aber loswerden, dass ich mich immer noch jeden Tag darüber freue, wie gut euch mein kleines Weihnachtsgeschenk gefallen hat und wie groß die Resonanz ausfiel! Da war er wieder, der Servercrash … Ihr seid wirklich unglaublich … Und ich einfach nur glücklich :‘)

Dass Jahr 2013 hat sich vorgestern mit frostigen Temperaturen verabschiedet und ich hoffe, dass ihr alle gut und vor allen Dingen heil hineingerutscht seid. Ich wünsche euch alles Gute, viel Gesundheit, dass wir weiterhin viel Zeit miteinander verbringen und dass 2014 das Jahr eures Lebens wird!

„Vorsätze“ sind für ihre Nichteinhaltung bekannt, daher habe ich irgendwann begonnen, davon Abstand zu nehmen. „Feste Vorhaben“ für die Zukunft habe ich jedoch schon, und ein paar davon könnten vielleicht interessant für euch sein. Daher möchte ich sie gerne mit euch teilen.

Nach wie vor erreichen mich sehr viele Anfragen bezüglich eines dritten Teils oder der Geschichte aus Elyas‘ Sicht. Warum ich das bisher nicht getan habe und welche Bedenken die Ursache dafür sind, konntet ihr bereits unter dem Menüpunkt „Kirschrot“ auf meiner Homepage nachlesen. Zusammengefasst kann man sagen, dass mir Emely & Elyas sehr am Herzen liegen und ich die Geschichte nicht ausschlachten möchte bzw. Angst habe, dass genau das passieret, wenn ich eine Fortsetzung schreiben würde. Wegen der vielen Anfragen habe ich ständig das Bedürfnis, eine endgültige Entscheidung zu treffen, schließlich ist die Ungewissheit für euch eine unschöne Angelegenheit und euer starkes Interesse letztlich eine sehr große Ehre für mich, daher fällt es mir nicht leicht, euch schon seit einem Jahr im Regen stehen zu lassen. Viele verstehen mein Hadern nicht. Warum schreibt sie nicht einfach einen dritten Teil und gibt uns, was wir wollen? Ich bin sehr blockiert, was das angeht, und habe inzwischen herausgefunden, dass nicht nur die bereits erklärten Punkte dahinter stecken.

Um ehrlich zu sein, hoffe ich, dass ihr euch nicht nur aus dem Grund eine Fortsetzung wünscht, weil ich es mit KS und TW geschafft habe, euren Nerv zu treffen, sondern dass es um mehr geht. Um das Spüren der Charaktere, um die Gefühle, die die Geschichte bei euch ausgelöst hat, um das Eintauchen in eine andere Welt, um die Anregung zum Träumen, die meine Zeilen euch gegeben haben. Und genau das möchte ich auch mit anderen Charakteren und anderen Welten bei euch schaffen. Schreiben ist meine Leidenschaft; Schriftsteller zu sein der einzige Beruf, der für mich jemals in Frage kommt. Ich will euch, egal, was ich schreibe, immer entführen und mitnehmen in diese Welten.
Ich habe die Befürchtung, je länger ich bei KS und TW bleibe, desto schwieriger mache ich mir das Vorhaben eines neuen Buchs selbst. Der Erfolg meiner kleinen Reihe hat die Messlatte enorm hochgelegt, und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass damit nicht auch gleichzeitig ein ordentlicher Druck einhergeht. Um genau zu sein, sogar ein gewaltiger. Viele Beispiele von anderen erfolgreichen Reihen aus der Vergangenheit zeigen, dass ein neues Buch der/des Autorin/Autors selten den Sprung von der Reihe wegschafft. Manchmal sicher auch aus dem Grund, weil das neue Werk nicht besonders gut war und nicht überzeugen konnte, in vielen Fällen aber auch deswegen, weil dem neuen Werk schlichtweg kaum eine Chance gegeben und ständig ein Vergleich mit der Reihe gezogen wurde.

Ich merke jetzt schon jeden Tag, wie schwer es ist, ein neues Buch zu schreiben – wie soll es dann erst werden, wenn es noch einen dritten Teil gäbe? Ginge es mir ums Geld, wäre die Antwort auf all meine Bedenken sehr einfach: Scheiß drauf. Dritter Teil, vierter Teil und am Besten noch die Sicht von Elyas oben drauf – klare Sache. Allerdings geht es mir nicht ums Geld, daher fällt für mich dieser Pro-Aspekt weg. Stattdessen habe ich inzwischen die Entscheidung getroffen und auch bereits damit begonnen, ein neues Buch zu schreiben. Was danach kommt, weiß ich noch nicht, aber wahrscheinlich würde es mir danach um einiges leichter fallen, mich in irgendeiner Weise noch einmal KS und TW anzunehmen. Dass es derzeit keine positive Entscheidung für eine Fortsetzung oder die Geschichte aus Elyas‘ Sicht gibt, heißt also nicht, dass das Thema damit endgültig vom Tisch wäre.

Mein Kopf ist so voller Ideen, ich würde mir wünschen, dass ihr mir die Chance gebt, sie euch alle erzählen zu können.

Daher lautet mein Vorhaben für das neue Jahr (außer André und Caro eine gute Verlegerin zu sein, das steht auf der Liste auch ganz oben!), meine neue Geschichte fertigzustellen. Dafür werde ich mir viel Zeit einplanen.
Könnt ihr meine Erklärung irgendwie nachvollziehen? Ich bin keiner, der seine Texte einfach so runterattern kann, Schreiben ist meine Leidenschaft, und das macht alles eine Nummer schwieriger. Ach ja, und außerdem denke ich ein bisschen viel, merkt man das? 😛 Erfolg ist nicht nur ein Geschenk, sondern auch eine große Herausforderung. Für mich ist das alles noch neu und ich will versuchen, mich dieser Herausforderung, so gut es geht, zu stellen.

Alles Liebe für euch
Carina

PS: Für alle, die schon auf Andrés Veröffentlichung warten: Wie er in dem kurzen Interview neulich verriet, war er früher Liedsänger einer Band gewesen. Zum Jahresende hat er einen alten Song von sich hochgeladen, was ich höchst interessant fand. Wer ebenfalls mal reinhören möchte: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=594131650665875&id=505277862884588

Hallo ihr Lieben,

auch wenn die Neugierde groß ist, was es mit meinem Weihnachtsgeschenk auf sich hat (ich habe euch ja schon fleißig angestachelt), bitte ich euch trotzdem, mir vorher noch ganz kurz zuzuhören. Mir sind die nächsten Worte nämlich sehr wichtig. Ich möchte euch von ganzem Herzen Danke sagen. Danke, dass ich in euch die treuesten Leser der Welt gefunden habe, danke, dass ihr selbst nach zwei Jahren immer noch hinter mir steht und die Bücher teilweise zum zehnten Mal gelesen habt, danke, dass ich es mit eurer Hilfe geschafft habe, das Leben zu haben, das ich immer führen wollte: das eines Schriftstellers. Ich möchte euch alle nicht mehr missen und hoffe auf noch ganz, ganz viele Jahre und Bücher mit euch :‘) Als wäre es von euch geplant gewesen, hat meine Facebook-Fanpage zusätzlich heute die 5000 Likes erreicht. Was für ein Weihnachtsgeschenk! Könnt ihr euch so viele Menschen auf einem Haufen vorstellen? Ich versuche es ständig, scheitere aber jedes Mal. Das will mir einfach nicht in den Kopf. Es ist unbegreiflich und verdammt nah am Wahnsinn. Aber eins ist es auch ohne Begreifen ganz sicher: Es ist toll :‘)

Und damit ich nicht ständig immer nur das blöde Wort „Danke“ wiederholen muss, das viel zu schwach gegen das wirkt, was ich euch eigentlich sagen möchte, habe ich mir dieses Jahr überlegt, womit ich euch Weihnachten eine Freude bereiten könnte. Schnell war klar, dass es irgendetwas mit Emely&Elyas zu tun haben muss, und schließlich brütete mein Hirn eine Idee aus. Ich hoffe so sehr, dass das, was dabei herauskam, euch gefallen wird, und mein Vorhaben, euch damit eine Freude zu bereiten, gelingt. Gerade wünsche ich mir nichts mehr als das :‘)

Bevor ich zum Ende komme (ist gleich soweit, versprochen!), möchte sich auch der Schandtaten Verlag noch einmal bedanken. Wie ihr wisst, gibt es seit kurzer Zeit Änderungen; ich bin nicht mehr die einzige Autorin im Verlag, sondern versuche auch anderen eine Chance zu geben, die es sich mehr als verdient haben. Caroline Richter und André Werner. Carolines Debütroman wurde bereits, zumindest als eBook, veröffentlicht, André folgt im nächsten Jahr. Es bringt nichts, dass allein ich den beiden eine Chance gebe, worauf es ankommt, ist, dass auch ihr ihnen eine Chance gebt – und das habt ihr bei Caroline bereits in einem Ausmaß getan, dass uns die Worte fehlen. Ich dachte, das Team vom Schandtaten Verlag würde aus Caro, André und mir bestehen, aber ihr habt bewiesen, dass ihr auch Teil des Teams seid, sogar der größte Teil von allen. Vielen herzlichen Dank :‘) Daher möchte auch der Verlag etwas zurückgeben, indem alle Titel aus dem Schandtaten Verlag über die Weihnachtszeit auf 2,99€ reduziert sind (ja, auch das neue Dezembergeheimnis).

So, jetzt hab ich aber genug geplappert und eure Aufregung mehr als überstrapaziert. Von Herzen Frohe Weihnachten an euch alle! Habt ein schönes Fest, viel Ruhe, tolle Stunden und eine angenehme Zeit im Kreise eurer Familien! Fühlt euch alle von mir gedrückt! Jetzt müsst ihr nur noch auf den „Frohe Weihnachten“-Banner unter dem Text drücken, und ihr gelangt direkt zum Weihnachtsgeschenk :‘)

Alles Liebe
Carina

Klicken —>

FroheWeihnachten

 

10 Stunden vor offiziellem Veröffentlichungstermin ist Dezembergeheimnis ab sofort auf Amazon erhältlich!

http://www.amazon.de/Dezembergeheimnis-Caroline-Richter-ebook/dp/B00H1BCAJK/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1386010694&sr=1-1&keywords=Dezembergeheimnis


Was, wieso, warum, weshalb? Viele erinnern sich vielleicht an das latente Drama, das es bei der Veröffentlichung von „Dreimal Liebe“ gab. Das Kindle-eBook konnte nur über den Direktlink bei Amazon gekauft werden, weil die Suchfunktion sich noch nicht justiert hatte und das eBook in den Ergebnissen nicht angezeigt wurde. Das führte zu einer Mailflut, die ich gar nicht bewältigen konnte. Um dem vorzubeugen, haben wir das eBook zu Dezembergeheimnis bei Amazon schon früher hochgeladen – und was passierte? Was passierte? Es klappte auf Anhieb alles reibungslos und das eBook war sofort auffindbar (Ist das nicht typisch?)! Obwohl wir das nirgends öffentlich bekanntgegeben haben, fanden es einige von euch heraus und haben gleich zugeschlagen. Es spricht sich mittlerweile schon herum, und nun dachten wir, geben wir es als kleine Überraschung offiziell für alle bekannt 🙂 In allen anderen Stores erscheint es pünktlich um 0 Uhr.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen von Carolines zuckersüßem Roman :‘)
Liebe Grüße
Carina

Hallo ihr Lieben,

die Arbeiten zur Veröffentlichung von Caroline Richters Debütroman „Dezembergeheimnis“ laufen auf Hochtouren, und nun stehen auch der Erscheinungstermin und der Klappentext fest! Neugierig? Bald ist es so weit :‘) (Entschuldigt die leichte Unschärfe, musste das Bild verkleinern, sonst wäre die Datei zu groß gewesen)

DezembergeheimnisKlappentext

 

Letzte Woche habe ich bereits über die Änderungen im Schandtaten Verlag berichtet, und nun ist schon der Tag gekommen, an dem ich euch das Cover zu Caroline Richters Debütroman „Dezembergeheimnis“ vorstellen darf! Wir hoffen so sehr, dass es euch genauso sehr wie uns gefallen wird!

Sitzt ihr bequem? Habt ihr genügend Getränke? Ja? Sehr schön, dann einfach auf den Banner klicken!

CoverpremiereDezembergeheimnis

 

 

Ich bin so furchtbar aufgeregt, dass ich gar nicht recht weiß, wie ich anfangen soll. Vor ein paar Monaten hat sich etwas ergeben, völlig unerwartet, Entscheidungen wurden getroffen und so langsam wird es richtig ernst. Jetzt ist endlich der Moment gekommen, an dem ich das Schweigen brechen und die wunderschönen Neuigkeiten verbreiten kann! Aber bevor ich mich hier vor Euphorie überschlage, möchte ich euch erst mal daran teilhaben lassen, wie es überhaupt dazu kam.

Wie ihr alle miterlebt habt, ist mein Lebenstraum wahr geworden: Ich darf mich heutzutage eine Schriftstellerin nennen. Manchmal begreife ich immer noch nicht, wie das alles passieren konnte; es ist so unheimlich schwer, sich als Autor einen Namen zu machen, oder gar als unbekannter dieser Gattung überhaupt gelesen zu werden. Und dann schaffe ich das sogar allein, ohne großen Verlag im Rücken – egal wie oft ich darüber nachdenke, diese Entwicklung grenzt an ein Wunder. Und wem habe ich dieses Wunder nicht zuletzt zu verdanken? Euch. Euch und eurer treuen Unterstützung, die ihr mich jeden Tag spüren lasst.

Seit meinem eigenen Erfolg stellt sich mir die Frage, was mit anderen jungen Autoren ist. Diejenigen, die nicht nur aus Spaß, sondern wie ich aus Leidenschaft schreiben, genau wie ich bei Verlagen abblitzen, sich den Weg zum Selfpublishing nicht trauen oder ihn erfolglos bestreiten, weil sie nicht das Glück hatten, eine Leserschaft wie euch zu finden, und irgendwo in der breiten Masse untergehen. Ich weiß, dass es so viele deutschsprachige Talente da draußen gibt, die einfach nirgendwo eine Chance bekommen oder wahrgenommen werden.

Schon seit längerem trage ich den Wunsch mit mir herum, andere Künstler fördern zu wollen, sie an die Hand zu nehmen und ihnen über den steinigen Pfad zu helfen, den ich bereits selbst hinter mir habe. Das war mein Plan für die Zukunft. Tja … aber wie das mit Plänen so ist, die Dinger halten sich nicht an einen festen Zeitpunkt. Vor ein paar Monaten stieß ich auf zwei Talente, die es geschafft haben, mich in einen schier unglaublichen Bann zu ziehen – jeder auf seine eigene, ganz individuelle Weise. Was tut man in so einem Fall? Soll man sagen: „Sorry, Leute, ihr habt mich zwar vom Hocker gerissen, aber jetzt ist nicht so der richtige Zeitpunkt, ich wünsche euch woanders viel Glück, mkay thanks bye!“?
Nein, das geht einfach nicht. So kam es, dass mein Herz eine Entscheidung getroffen hat. Und nun, einige Monate später, darf ich euch verkünden, dass sich der Schandtaten Verlag an Zuwachs erfreut und ich ab sofort nicht mehr die alleinige Autorin dort bin.

Wohoww, es ist tatsächlich raus! Und bevor ich hier weiterhin über mich und meine Aufgeregtheit lamentiere (was ich noch stundenlang tun könnte), möchte ich euch die beiden Autoren vorstellen und sie selbst zu Wort kommen lassen. Sie sind es schließlich, die hier im Mittelpunkt stehen :’) Endlich ist der Tag gekommen, an dem ich sie euch vorstellen darf! (Lacht mich ruhig aus, aber ja, ich bin stolz wie eine Mama auf die zwei … Spätestens nachdem ihr ihre Bücher gelesen habt, werdet ihr mich verstehen.)

Das kleine Interview mit Caro & André sowie weitere Infos über die Veröffentlichungen könnt ihr hier nachlesen: (einfach auf den Banner klicken)

Interview Banner

 

Das ist alles so spannend! Selbstverständlich wird es auch bald eine Homepage sowie eine FacebookSeite zum Verlag geben. Und weitere Infos zu den Autoren gibt es ebenfalls regelmäßig!

Ganz liebe (aufgeregte) Grüße

Carina

Hey ihr Lieben,

wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, könnt ihr euch am Samstag und Sonntag der Frankfurter Buchmesse gerne eure Bücher von mir signieren lassen (jeweils um 15 Uhr am Stand von Zeilenwert F68 und F69, in Halle 3.1).

Obendrauf gibts mich auch noch im Radio zu hören, live von der Buchmesse :‘) Zusammen mit André Hille (ein Literaturagent) bin ich vom Deutschland Radio zu einer Radiosendung eingeladen worden. Wie aufregend! Wenn ihr hören wollt, was wir da so quatschen, würde ich mich freuen, wenn ihr einschaltet. Die Sendung geht von 9 Uhr bis 11 Uhr am Samstag (12. Oktober). Wie man den Sender empfängt oder via Online Stream hört, könnt ihr auf der Internetseite des Radiosenders nachlesen http://www.dradio.de Das Schöne daran: Es werden auch Zuhörer durchgestellt, die Fragen stellen können. Sagte ich schon, dass ich aufgeregt bin?

Ich würde mich freuen, wenn ihr dabei seid! Sowohl bei der Signierstunde als auch bei der Radiosendung.

Ganz liebe Grüße
Carina

(Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, dass meine Grippe – pardon, Seuche – sich endlich verabschiedet und ich fit für euch bin. Zum Glück geht es bergauf. Morgen fährt schon mein Zug nach Frankfurt! Ich freue mich soooo sehr auf euch :‘) )

 

Hey ihr Lieben,

zurzeit hört man wenig von mir, erst lag es an meinem Umzug (das war kein Umzug, das war eine Katastrophe, aber jetzt ist endlich alles gut!), und nun hält mich seit einigen Wochen eine Grippe in viel zu enger Umarmung. Ich hoffe, dass ich bis zur Messe endlich wieder fit bin. Diesbezüglich gibt es gute Neuigkeiten, denn wer mich dort treffen möchte, kann das sehr gerne tun :‘)

Wann:

Samstag (12.10) und Sonntag (13.10) jeweils ab 15 Uhr

Wo:

Zeilenwert/epublius Stand (F68 und F69) in Halle 3.1

 

Ich freue mich so sehr auf euch! Und an dieser Stelle noch mal ein riesengroßes Danke an Zeilenwert, die mal kurzerhand die Bude für mich räumen :‘)

(PS: Bücher wird es dort keine zu kaufen geben, ihr müsst also eure eigenen mitbringen)

Hoffentlich bis dahin!

Hey ihr Lieben,

vor einer Weile habe ich eine ganz liebe Einladung zu einer Signierstunde bekommen und natürlich zugesagt. Falls ihr in der Nähe wohnt und vielleicht Lust habt, ebenfalls zu kommen, würde ich mich wahnsinnig freuen!

Wann: Freitag, der 13.9 (an dem Tag ist in der Stadt ein LateNightShopping)

Wo: Weltbild Filiale in Mühldorf am Inn

Uhrzeit: 17:30 bis 19 Uhr

Ich bin schon so gespannt und voller Vorfreude! Es gibt bestimmt auch die Zeit, ein bisschen mit euch zu quatschen. Darauf freue ich mich schon am meisten :‘)

Liebe Grüße und hoffentlich bis Freitag!
Carina

Ich bin ein bisschen …. geplättet. Natürlich wusste ich, dass ein Artikel über mich auf Amazon erscheint und der auch irgendwie auf der Startseite verlinkt werden soll, aber dass er SO präsent sein wird …
Schwester, wir haben ein Adrenalinopfer.
Mich.

www.amazon.de

(Falls ihr nur den Kaffeemann auf der Startseite seht: Liegt an Cookies, Seite aktualisieren!)

Oh Gott!

Hey ihr Lieben,

ich hätte gestern Abend schon gern einen Beitrag geschrieben, aber viel mehr als „Ich bin so sprachlos“, „Ich freue mich so“, „Ich bin so baff“ und „Ich hab die besten Leser der Welt“ wäre wohl nicht dabei herausgekommen. Natürlich ist mir bewusst, dass dort draußen nicht nur fünf Menschen sitzen, die von Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter begeistert waren, aber dass das Ausmaß tatsächlich so unfassbar groß ist, ist mir gestern an die Substanz gegangen, so überwältigend war es. Ich meine, dass man ein Buch von jemanden mochte und Interesse an einer Neuerscheinung hat, ist noch mal die eine Sache. Die andere dagegen ist, wenn sich direkt nach der Veröffentlichung förmlich darauf „gestürzt“ wird – und das ist genau das, was ich gestern erleben durfte.

Ich weiß nicht, ob ihr euch vorstellen könnt, wie sich das anfühlt. Schreiben ist etwas, das mich schon viele Jahre begleitet, es ist meine absolute Leidenschaft, eine ganz große Herzensangelegenheit, und auf einmal, Jahre später, darf ich diese Begeisterung von euch erleben. Ich tue doch eigentlich nur das, was ich liebe, versteht ihr? Und genau das findet so unfassbar viel Anklang. Das kann man manchmal gar nicht begreifen; das ist eine Form von Glück, die nicht zu einem hysterischen „Jippi“-Ausruf führt, sondern durch Mark und Bein fährt, fast schon eine Starre auslöst, für Sprachlosigkeit sorgt und einen irgendwann die Tränen in die Augen treibt. (Ja, so peinlich es ist, aber so war es nun mal)

Dafür sorgte nicht allein das rege Interesse, sondern auch die Vielzahl an positiven Rückmeldungen, die ich bekommen habe. Ich war wahnsinnig aufgeregt vor der Veröffentlichung und sehr unsicher, wie die Geschichten ankommen. „Dreimal Liebe“ ist eben etwas ganz anderes als KS und TW, hat mehr Tiefgrund und behandelt auch Themen, über die vielleicht nicht jeder lesen möchte. Auch die berühmten gesellschaftlichen „Wegschau-Themen“, bei denen ich persönlich immer so gar nicht wegschauen kann. Außerdem hatte ich die Befürchtung, dass wömglich Vergleiche mit KS und TW gezogen werden. Das wäre aber so, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen. Nicht nur wegen der Thematik, sondern auch wegen der Länge. Man kann drei Geschichten, die ingesamt einen Umfang von 90 Seiten haben, nicht mit einer Geschichte vergleichen, die sich über fast 1000 Seiten erstreckt. In einer Kurzgeschichte kann man nicht mehr als den Einblick in das Leben einer Person geben, in einem Roman dagegen begleitet man das Leben einer Person.

Natürlich ist diese Befürchtung nicht gänzlich unerfüllt geblieben – das bleibt einfach nicht aus. Außerdem sind Geschmäcker bekanntlich immer verschieden, und das ist ja auch gut so. Was dafür aber umso heftiger war und wirklich sämtliche Hoffnungen übertroffen hat, war die Art und Weise der positiven Rückmeldungen. Ich habe innerhalb des letzten Tages schon so wunderschöne Dinge über mich und meine Geschichten lesen dürfen, dass ich es manchmal dreimal lesen musste, um es zu glauben. Sei es als Rezension, via Mail, über Facebook, Direktnachrichten – es kam wirklich geballt von allen Seiten und eine Rückmeldung war schöner als die andere. Es gibt wirklich wahnsinnig empathische Menschen unter euch, ich fand es total faszinierend, wie ihr euch in die Geschichten hineinversetzt und sie durchdacht habt. Ganz ehrlich, es ist der Traum eines jeden Autors, dass seine Geschichten auf genau diese Weise gelesen werden. Einen größeren Gefallen könnt ihr mir gar nicht machen.

„Dreimal Liebe“ hat es sowohl auf Amazon und als auch bei Apple in die Top10 geschafft. Ist das nicht grandios? Ich finde, es ist sogar mehr als das :‘)
Alle, die auf das eBook in anderen Shops warten, kann ich leider nur weiter vertrösten. Ich habe keine Ahnung, warum die anderen Shops so furchtbar langsam sind, aber bald müsste es wirklich überall erhältlich sein.

Ich habe gerade sehr lange überlegt, mit welchen Worten ich diesen Beitrag enden lasse. Aber eigentlich gibt es nur ein einziges Wort, das auf den Punkt trifft, was ich euch zu sagen habe.

Danke.

Alles Liebe
Carina

Und damit ihr noch einen kleinen Einblick in die wunderschönen Dinge, die ich über „Dreimal Liebe“ bereits hören durfte, bekommt, muss ich unbedingt noch zwei Videorezensionen mit euch teilen. Danke fürs Glücklichmachen, ihr drei :‘) Ihr gehört genau zu den Menschen, die ich im Beitrag angesprochen habe. Danke schön

Meine Nacht hatte exakt vier Stunden – wie soll man vor lauter Aufregung auch schlafen können? Dafür wurde ich ganz toll empfangen: Dreimal Liebe ist spontan über Nacht im iTunesStore auf Platz 19 geklettert! Ist das nicht grandios? Und auf Amazon ist das eBook auch seit kurzem erhältlich! Hier der Link, weil es über die Suchfunktion noch nicht angezeigt wird (es ist so frisch, dass es noch ganz warm ist!) https://www.amazon.de/dp/B00EDSG9DM

In den anderen Shops wird es hoffentlich im Laufe des Tages auch langsam eintrudeln. Am besten guckt ihr auf meiner FacebookSeite vorbei, da gibts immer die ganz akutellen News
https://www.facebook.com/pages/Kirschroter-Sommer/204302899666264

Und weil mich immer noch so viele traurige Mails erreichen von Lesern, die das eBook gerne lesen würden, aber keinen Reader haben: Zum Lesen von eBooks braucht man nicht zwangsläufig einen Reader! Es gibt haufenweise kostenlose Programme für den PC/Mac, mit denen das ebenfalls geht. „Kindle für den PC“, „Adobe Digital Editions“, „Calibre“, … usw. Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen!

So, und jetzt? Tief durchatmen, Frau Bartsch, du überlebst den Tag schon … Irgendwie …

Alles Liebe für euch!
Carina

 

Ich bin so aufgeregt, die Zeichen stehen ja so was von auf baldige Veröffentlichung! Die eBook-Konvertierung ist schon seeeehr weit fortgeschritten und der Klappentext steht auch bereits! Und das Wichtigste: Es gibt ein Datum!!! Haltet euch den:

8.8.2013

ganz dick im Kalnder fest! Dann kommt das eBook zu „Dreimal Liebe“!

Heute möchte ich euch schon mal den Klappentext zeigen; ich hoffe soooo sehr, dass er gefällt!

(Entschuldigt die vielen Ausrufezeichen, das liegt an meiner Nervosität)

 

CoverDreimalLiebe2Klein

 

 

Klappentext:

»Liebe ist nicht nur rosa Zuckerguss oder eine dramatische Trennung. Liebe ist Entscheidungen treffen, auch wenn sie einem das Genick brechen; Liebe ist der Moment, den man auf den ersten Blick nicht sieht, weil er in dunklen Gassen verborgen in einer kalten Nacht beginnt; Liebe ist die Welt in ihrer vollen Farbenpracht wahrnehmen zu können, obwohl die Augen verbunden sind.
Liebe verändert dich. Liebe ist nicht immer gleich. Sie ist überraschend und dankbar, wunderschön und melancholisch zugleich.
Dreimal Leben. 3x Liebe.
«

Hallo ihr Lieben,

ich bin frisch zurück aus München! Für alle, die es noch nicht von meiner Facebookseite wissen: Amazon hat am Dienstag in München eine Presseveranstaltung organisiert, dabei ging es um die Weihnachtstrends 2013. Zwecks der langen Vorlaufzeit vieler Printmedien findet das Event immer im Sommer statt. Was in der Vorweihnachtszeit gedruckt werden soll, muss jetzt schon erstellt werden. Weil der Kindle ebenfalls ein beliebtes Weihnachtsgeschenk ist, sollte auch ein KDP Autor dabei sein, und irgendwie fiel die Wahl dabei auf mich. Wenn ihr jetzt denkt, Carina wusste vor Aufregung nicht, in welches Hosenbein sie zuerst pinkeln sollte, dann liegt ihr damit verdammt richtig! Ich wurde auf der Bühne interviewt, habe eine Lesung gegeben und ein bisschen von mir, meinem Weg und meinen Büchern erzählt. Was ich dort alles erlebt habe und wie es mir erging, könnt ihr hier bebildert nachlesen: (einfach auf das Bild klicken!)

IMG_0452klein

Na, seid ihr zahlreich erschienen? Herzlich willkommen zur Coverpräsentation! Macht es euch bequem, Kanbbereien stehen auf dem Tisch, Sabine von Facebook hat Sekt mitgebracht, und mein Agent schüttelt sich – bereit für die Tanzeinlage – schon die Schuhe von den Füßen! Kurz um, es kann losgehen! Ich hoffe so sehr, dass es euch gefällt!

Trommelwirbel! Hier gehts zum Cover:

http://carinabartsch.de/cover-und-titelprasentation-von

 

Hey ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob ihr es alle mitbekommen habt, aber auf vielfachen Wunsch werde ich drei kleine Geschichten (Länge insgesamt ca. 90 Buchseiten) von mir veröffentlichen, damit die Wartezeit, bis mein neues Buch fertig ist, ein bisschen überbrückt werden kann. Ich freue mich riesig über das Interesse an weiteren Geschichten von mir! Außerdem bin ich wahnsinnig gespannt, was ihr dazu sagen werdet (Veröffentlichungen sind nichts für meine Nerven …)

Inzwischen habe ich das Lektorat zurückbekommen, bin dabei, es einzuarbeiten, und das Cover ist auch schon fertig! Vor der Veröffentlichung von Türkisgrüner Winter habe ich hier eine kleine Cover-Premierenfeier veranstaltet, und hätte nie gedacht, wie groß die Resonanz darauf ausfallen würde – es gab so viele Zugriffe auf die Seite, dass kurzerhand der Server lahmgelegt wurde und für eine halbe Stunde nichts mehr ging. Ich saß vor dem PC und dachte mir „Was zur Hölle passiert hier gerade?“. Das war so umhauend! Ich denke zwar nicht, dass der Ansturm auf das Cover zu den drei kleineren Geschichten ebenso groß ausfallen wird, aber vielleicht gibt es einige von euch, die schon ganz gespannt darauf sind. Und deswegen würde ich gerne wieder eine Premierenfeier veranstalten. Wie siehts aus, habt ihr Lust, seid ihr dabei?

Wann?

Am Sonntag, den 21. Juli um 21 Uhr

Wo?

Hier auf meiner Homepage, auf Facebook und Twitter

Was wird geboten?

Für Essen und Getränke ist gesorgt, der Pausenclown wird auch wieder dabei sein (ich), und als besonderes Highlight hat mein Agent sich angeboten, eine kleine Tanzeinlage aufs Parkett zu legen. Ich hab ihm schon gesagt, dass ich mir nicht sicher bin, ob das jemand sehen will, aber er wollte unbedingt …

Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbei schaut, und bin jetzt schon total aufgeregt!

Liebe Grüße
Carina

 

Hey ihr Lieben,

ich bin immer noch total platt. Innerhalb von zwei Tagen haben mich über zweihundert Einsendungen erreicht! Kaum nachdem ich das Gewinnspiel gestartet hatte, machte mein Computer nur noch „Pling, Pling, Pling“. Mich freut das total, mir liegen die Schandtaten Verlags Exemplare sehr am Herzen, und eure rege Teilnahme am Kurz-Gewinnspiel zeigte, dass von eurer Seite ebenfalls ein großes Interesse daran vorhanden ist. Ich kann gar nicht sagen, wie toll ich das finde! Seid ihr gespannt auf die Auflösung? Hier kommt sie:

Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter werden als Hörbücher erscheinen!!
Und das Beste: Ungekürzt!

Wann: Voraussichtlich im September 2013

Wo: Ein Jahr lang exklusiv auf Audible, danach auch auf anderen Plattformen.
(Eventuell wird es später die Hörbücher auch als CDs geben, bei langen und ungekürzten Büchern, die viele CDs pro Buch bedeuten, ist man immer ein bisschen risikoscheu.)

Von wem werden sie veröffentlicht: Argon Verlag (http://www.argon-verlag.de)

Jetzt werden alle, die richtig getippt haben, schon ganz gespannt sein, oder? Gleich werdet ihr erlöst – es sei aber schon mal gesagt, dass auch jemand mit einer falschen Antwort gespannt sein darf. Mehr dazu gleich :‘) Erst mal Vorhang auf für die sechs Gewinner mit den richtigen Antworten:

Herzlichen Glückwunsch an:

– Lea Dierkes
– Kathrin Schnieder
– Franzsika Gorenflo
– Sandra Harder
– Lucia Manzl
– Juliane Lehmann –

Und was war das jetzt für eine komische Erwähnung bezüglich dessen, dass auch jemand mit einer falschen Antwort gespannt sein darf? Ich erkläre es gern: Die meisten Antworten waren korrekt, die zweitmeiste Antwort lautete „Es wird einen Soundtrack zu Kirschroter Sommer geben“. Da in den Büchern viele Lieder erwähnt wurden und das Bilderrätsel tatsächlich auch in diesem Zusammenhang interpretiert werden konnte, habe ich kurzerhand beschlossen, noch ein siebtes Buch zu verlosen, und zwar unter allen „Soundtrack“ Einsendungen. Es gibt also noch eine Glückliche im Bunde, die da heißt:

– Sandra Schumacher –

Auch dir meinen herzlichen Glückwunsch!!

Jetzt ist es endlich raus! Hörbücher, Hörbücher, Hörbücher! Ich freu mich so!! Mein Hund würde jetzt sagen: Wau! Und ich kann mich nur anschließen! Soooo toll!
Ein großes Dankeschön für eure zahlreiche Teilnahme und bitte nicht traurig sein, falls ihr nicht zu den Gewinnern gehört. Vielleicht sehen wir uns demnächst mal, dann kann ich eure Bücher direkt vor Ort signieren. Das würde mich zumindest sehr freuen :‘) (Auf der Frankfurter Buchmesse werde ich z.B. anzutreffen sein, habt ihr auch Zeit?) Und falls nicht: Das war sicher nicht das letzte Gewinnspiel.

Ganz liebe Grüße!
Carina

 

Es gibt News! Aber wie langweilig ist es denn, die immer einfach so rauszuhauen? Gestalten wir das doch dieses Mal ein bisschen anders: Ich zeige euch ein Bild, ihr schickt mir eine Mail, was das Abgebildete bedeuten könnte, und unter allen richtigen Einsendungen verlose ich 6x ein handsigniertes Kirschroter Sommer Exemplar in der Schandtaten Verlags Ausgabe! Die gibt es nirgendwo mehr zu kaufen, ist also eine absolute Rarität. Interesse? Dann einfach mitmachen!

Wohin muss die richtige Antwort gehen?
An kontakt(at)carinabartsch.de
(Das „at“ natürlich durch ein @ ersetzen, die Schreibweise ist nur eine Vorkehrung gegen Spam)

Bis wann müssen mich eure Einsendungen mit der Lösung erreicht haben?
Einsendeschluss ist übermorgen, der 26 Juni um 12 Uhr nachts

Und worum geht es? Um dieses Bild:

Was könnte das bedeuten?

Bilderrätsel5klein

Ich freue mich auf eure Teilnahme!

(Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen)

 

Hey ihr Lieben,

einen neuen kompletten Roman habe ich zwar noch nicht im Angebot (dauert noch ein bisschen), aber wie wäre es mit ein paar kleineren Geschichten, um die Wartezeit zu verkürzen? Ich plane demnächst drei Geschichten von mir zu veröffentlichen, die insgesamt ein Länge von ca. 90 Buchseiten haben werden. So wenig ist es also gar nicht :‘)
Über das wann, wie, wo werde ich euch natürlich auf den Laufenden halten. Ich hoffe, dass es innerhalb des Julis klappen wird. Sobald das Cover fertig ist, werde ich es euch natürlich umgehend zeigen! Vorerst werden die Geschichten nur als eBooks veröffentlicht – ob es sie später auch gedruckt geben wird, kann ich noch nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ich werde aber sehen, was ich tun kann :‘)

Ganz liebe Grüße an euch
Carina

PS: Vielen Dank für eure wunderschönen Gästebucheinträge! Ich lese jeden einzelnen, bin so oft gerührt, sprachlos und einfach nur … glücklich :‘) Ich liebe das Schreiben, und wenn ich es schaffe, euch so sehr mit meinen Geschichten zu berühren, gehört das zu den größten Geschenken, die man mir machen kann. Tausendmal danke :‘)

Was kann diese Überschrift wohl bedeuten? Ich verrate es euch, sie bedeutet, dass es breaking News gibt! Und wenn ich „breaking“ sage, dann meine ich, dass es phänomenale-fantastische-umhauende-überwältigende-breaking News sind!

Meine Bücher werden ins Englische übersetzt!!

Ja, wirklich, kein Spaß! Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter fliegen über den großen, weiten Teich! Und das nicht mit einem klitzekleinen Nischenverlag, sondern wahrhaftig mit dem riesen Verlag Amazon Crossing. Baaaaam! Voraussichtlicher Veröffentlichungstermin (Print & eBook) ist der Januar 2014!

Ich musste das jetzt so lange für mich behalten und durfte nichts sagen (die Verhandlungen laufen schon seit Ende letzten Jahres, das kann manchmal dauern). Dafür freue ich mich jetzt umso mehr, dass der Moment endlich gekommen ist, in dem ich rumplärren und mich öffentlich freuen kann! Ist das denn zu fassen? Meine Bücher werden übersetzt! Ins Englische! Ich habe gerade das Bedürfnis, jeden einzelnen von euch eine Flasche Sekt zu schicken, damit wir zusammen anstoßen können! Und umarmen will ich euch auch! Und feiern mit euch! Und im Kreis hüpfen! Und ganz laut Aaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhh rufen!!!!

Ich freue mich, bin soooo gespannt und werde euch immer auf den Laufenden halten, sobald es Neues gibt, wie z.B. die Cover etc.! Gott, ist das nicht toll? Ich bin happy :‘)

 

 

Ich hätte nie gedacht, dass der Tag mal kommen würde, und ich kann es auch gar nicht glauben! Seit ca. 10 Tagen gibt es meine eBooks auch im iTunesStore, und von Anfang an ging es rasant nach oben. Vorhin dachte ich, mich trifft der Schlag! Ich kann es nicht fassen! Aber Kirschroter Sommer hat es tatsächlich auf Platz1 geschafft! Platz 1!!! Ich war noch nie auf Platz 1! Auf Amazon habe ich es bis auf Platz 2 geschafft  (was ja auch ein riiiiiiiiiesen Erfolg ist!). Aber jetzt ist es tatsächlich passiert! Ich weine und schreie und weine und schreie und weine und schreie! Oh mein Gott, ich bin so glücklich!!! Guckt euch das an!!! Und dank wem habe ich das geschafft? Dank euch!!!! Weil ich einfach die besten Leser der Welt habe :‘) Ich freue mich soooo sehr!!! Ich finde es so unglaublich, was man mit Idealismus und Leidenschaft alles erreichen kann. Man muss nur an sich selbst glauben! Ich bin einfach nur sprachlos :‘) So viel tausendmal Danke!

iTunes11.5.Platz1

Guckt mal, was für einen tollen Artikel ich heute entdeckt habe :‘)

003a

022a

 

Hey,

ich bin zurück aus  Mainz und gut zu Hause angekommen! Wie die Podiumsdiskussion verlief, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Es gibt auch einen Artikel darüber, leider ist der allerdings total Banane und gibt die Diskussion und die Antworten falsch wider. Alles Interessante wurde weggelassen, und der Rest wurde in den Vordergrund gestellt, etwas verfremdet zusammengefasst und teilweise aus dem Kontext gerissen. Ärgerlich! Deswegen verlinke ich euch das erst gar nicht, sondern erzähle einfach drauf los.

Die Podiumsdiskussion fand in einem Hotel auf der AkS-Tagung statt (Arbeitskreis unabhängiger Sortimente). Zu den Besuchern gehörten unabhängige Buchhändler/innen, Vertriebsleute von Verlagen, und der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat ebenfalls mitgemischt. Höchst offiziell also alles – aber wer meint, dass es deswegen eine steife Veranstaltung war, der täuscht sich. Trotz der nicht geringen Anzahl von Besuchern wirkte alles sehr familiär. Tja, Buchhändler eben. Hat jemand von euch schon mal unsympathischen Buchhändler kennengelernt? Ist mir im Leben nur ein einziges Mal passiert. Und dass das nur eine Ausnahme war, hat sich auf der Tagung wieder bestätigt: Sehr nette, gesprächige und gesellige Leute. Es hat mich echt sehr gefreut, wie herzlich ich aufgenommen wurde.

Um 14 Uhr trudelte dann meine Lektorin Ditta Kloth von Rowohlt ein, die extra meinetwegen angereist ist. (An so einen Service muss man sich als Selfpublisher wahrlich erst mal gewöhnen!) Wir haben ein bisschen gequatscht, und um 15 Uhr ging es dann auch schon los. Ich war vorher die Ruhe in Person und so was von entspannt, dass es schon unheimlich war. Ich wusste, dass das kein gutes Zeichen sein kann – und ich hatte recht! Kaum saß ich vorne, hätte ich am liebsten ein Fenster geöffnet und mich dezent nach draußen verabschiedet. Mit einem Schlag war ich dann doch ein bisschen aufgeregt (sehr).

Der Anfang war deswegen auch ein bisschen holprig … Im Laufe der Zeit wurde es dann aber, zumindest für mein Empfinden, besser. Die Fragen wurden interessanter und ich konnte mehr dazu sagen. Was ich wirklich faszinierend fand, war, dass eigentlich im ganzen Saal, sowohl bei den Autoren als auch bei den Zuhörern, sehr wenig Ahnung vom Selfpublishing herrschte. Man merkte das richtig. Gehört hatte jeder schon einmal davon, was der Begriff grob bedeutet wusste man auch, aber richtig befasst hat sich damit noch keiner. Ich hatte den Eindruck, dass doch der ein oder andere überrascht war von dem, was ich so erzählte. Und das, obwohl ich zeitbedingt nicht mal einen minimalistischen Bruchteil von dem erzählen konnte, was es eigentlich noch alles zu erzählen gibt. Dabei schien durchaus Neugierde und Interesse an dem Thema zu herrschen – immerhin gingen alle Publikumsfragen nach der Diskussion an mich.

Zusammengefasst kann man sagen, dass ich eigentlich ganz zufrieden war. Klar, mir fehlt die Souveränität für solche Veranstaltungen, aber alles in allem glaube ich, dass es okay war. Eine Katastrophe wurde es jedenfalls – Gott sei Dank, haha! – nicht. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich eingeladen wurde, und würde der Einladung auch im Nachhinein wieder nachgehen :‘)

Und zum Schluss gibt es noch ein kleines Foto aus Mainz. Mir hat die Stadt wirklich sehr, sehr gut gefallen! Viel Altstadt, verwinkelte Gassen, eine Fußgängerzone, die scheinbar nirgends ein Ende hat, und total nette Einwohner. Irgendwie kam man andauernd mit jemandem ins Gespräch. Das Foto ist von einem Spaziergang am Rhein!

020a

Hey ihr Lieben,

ich bin am 27. April auf der AKS-Tagung in Mainz zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Das Thema lautet „Das Sortiment der Zukunft“.
Mit mir diskutieren werden: Alina Bronsky, Oliver Pötzsch, Jan Schröter und Andreas Schlüter. Es wird mit einem Auditorium von ca. 100 Leuten gerechnet.
Ich find das Thema wahnsinnig interessant und bin schon sehr gespannt auf die Runde. Zudem bin ich der einzige Selfpublisher! Leider kann ich euch nicht dazu einladen, weil es sich um keine öffentliche Tagung handelt. Aber ich werde euch natürlich ausführlich berichten! Drückt mir die Daumen, dass ich mich gut schlagen werde :‘)

Ganz liebe Grüße
Carina

Hey ihr Lieben,

wie auf Facebook versprochen, folgen jetzt endlich ein paar Bilder aus meinem Urlaub. Ich habe neulich schon in ellenlanger Kleinarbeit einen Beitrag erstellt, dann rauschte der PC ab – und alles war weg … Ich liebe so etwas! Nicht. Jedenfalls folgt jetzt ein neuer Versuch und ihr könnt euch sicher sein, dass ich alle zwei Minuten auf „Entwurf speichern“ klicke. Ich hoffe, dass euch die Bilder gefallen werden! Der Urlaub war traumhaft und einfach nur Entspannung pur :‘)
(Den Rest der Fotos gibt es hier, sonst dauert das Laden der News-Seite zu lange: http://carinabartsch.de/mein-urlaub )

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das war vor einer Delfine Beobachtungstour. Nachdem der Katamaran in alle Richtungen geschaukelt hat (starker Wellengang), habe ich allerdings nicht mehr so blöd gegrinst. Seekrank …. Egal, es hat sich trotzdem gelohnt. Wale und Delfine in freier Wildbahn zu sehen war ein unbezahlbarer Anblick!

Me1

Wer mehr sehen möchte, hier geht es weiter: http://carinabartsch.de/mein-urlaub

Ich hoffe, die Bilder gefallen!

Hey ihr Lieben,

hier gab es schon so lange keinen Beitrag mehr. Was nicht daran liegt, dass ich nichts zu erzählen hätte – im Gegenteil!! -, sondern vielmehr daran, dass ich drei Wochen im Urlaub war und enorme Probleme mit der Internetverbindung hatte. Kaum war ich ein paar wenige Tage zu Hause, konnte ich meine Koffer gleich wieder packen, und darf euch jetzt aus dem leider sehr kalten, aber wunderschönen Leipzig grüßen :‘) Der Grund für meinen Besuch ist natürlich die Buchmesse. Habe gestern schon den ganzen Tag dort verbracht und werde das am Samstag wiederholen. Eine wirklich sehr schöne Messe, ein Besuch lohnt sich allemal! Falls ihr ebenfalls am Samstag durch die vielen Hallen schlendern werdet und mich gerne mal treffen würdet, dann habe ich gute Neuigkeiten: Ich werde am Samstag um 14:30 am Rowohlt-Stand (Halle 4, B203-205) anzutreffen sein. Wer möchte, kann mich gerne besuchen. Ich würde mich freuen!
Liebe Grüße
Carina

Hey ihr Lieben,

gestern war es soweit, „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“ sind als Taschenbücher bei rororo erschienen und fühlen sich jetzt in so gut wie jeder Buchhandlung zu Hause. Ich habe natürlich hier in der Region gleich mal jede Buchhandlung abgeklappert und die meisten davon mit einem konkurrenzlosen grenzdebilen Grinsen wieder verlassen :mrgreen: Ich sagte es gestern schon auf Facebook, es ist ein total stranges Gefühl zu wissen, dass meine Bücher jetzt überall erhältlich sind. Man steht in dem Laden vor dem eigenen Buch, möchte am liebsten mit dem Finger trauftatschen und breit grinsend „meins, meins, meins, meins, meins!“ sagen.  Ich konnte mich aber noch zusammenreißen …. gerade so …  haha
Jedenfalls habe ich nicht als Einzige die Buchhandlungen gestürmt; viele von euch haben dasselbe getan und manche haben mir sogar ein Foto geschickt. Ihr habt gar keine Ahnung, wie dankbar ich dafür bin. Meine Freude ist riesig! Und die muss ich jetzt einfach mit euch teilen: Vorhang auf!

Buchhandlungen

Es geht schon früher los als erwartet! Ich habe erst mit morgen gerechnet, wo offizieller Verkaufsstart ist, aber gerade eben sagte mir Aysha auf Facebook, dass sie sich die Bücher heute bei einer Hugendubel-Filiale gekauft hätte. Und wenig später bekam ich auch schon ein Foto von einer anderen Leserin, die in einer Thalia-Filiale dieselbe Entdeckung gemacht hat! Ich sehe gerade meine Bücher zum ersten Mal in einer großen Buchhandlung, und das auch noch im vordersten Regal. Ich bin total sprachlos :‘) Tausend Dank, liebe Lina L., dass du an mich gedacht und ein Foto gemacht hast! Und noch ein extra Dankeschön, dass ich es hier verwenden darf. ♥ Falls ihr Lust habt, ich freue mich über jedes einzelne weitere Foto!

356l45ey

Hey ihr Lieben,

jetzt sind es nur noch 9 Tage bis zur Veröffentlichung meiner Bücher! Wo ist die Zeit geblieben? Für mich rauschen zurzeit die Tage vorbei wie im Flug. Gestern haben mich die ersten „Kirschroter Sommer“-Ausgaben von Rowohlt erreicht. Ich habe es bereits überall getwittert und gefacebooked (sagt man das so?), mich total gefreut und mir die Bücher immer und immer wieder angesehen. Heute war es dann soweit, der Winter ist ebenfalls eingetroffen! Sommer und Winter sind vereint! Und das muss ich natürlich gleich mit euch teilen! Guckt doch mal!!!!
Oh Gott, wenn ich mir vorstelle, dass genau diese Bücher bald so gut wie in jeder Buchhandlung stehen werden … Einfach nur unfassbar :‘)
Ganz liebe Grüße an euch!

 

 

Hey ihr Lieben,

der letzte Tag des Jahres steht an und ich muss doch ein bisschen aufpassen, dass der Text nicht zu sentimental wird :‘) Es ist so viel passiert im letzten Jahr. Auch Negatives, was nie ausbleibt, aber dafür auch so viel Positives, dass ich noch immer davon erschlagen bin. So viele tausende meiner eBooks gingen über die Ladentheke, wie ich es mir nie erträumt hätte, ich habe so viele tolle und nette Leute kennengelernt, habe die besten Leser der Welt bekommen, die schönsten Wörter über meine Geschichten gehört und, nicht zu vergessen, einen unterschriebenen Vertrag mit Rowohlt im Schrank liegen. Die Freude über all das ist riesengroß, und das Schönste daran, ich kann sie mit euch teilen. Gerade in den letzten Wochen ist mir so viel Menschlichkeit und ehrliche Anteilnahme entgegengebracht worden, das ich immer noch total überwältigt bin. In der Welt herrscht so viel Neid, Missgunst – aber es herrscht auch genau das Gegenteil. Teilweise sind sogar vollkommen fremde Leute auf mich zugetreten, waren total aus dem Häuschen und haben mir von Herzen zu meinem Erfolg gratuliert. So etwas erlebt man nicht alle Tage und ich bin sehr dankbar, dass mir das zuteil wurde.

Heute ist der allerletzte Tag, an dem noch original Bücher aus dem Schandtaten Verlag bestellt werden können. In letzter Zeit hier zu sitzen, die letzten Bücher zu signieren, ist auch mit Wehmut verbunden. Ich bin gespannt auf das, was kommen wird, freue mich über die Chance auf dem plastischen Buchmarkt, die mir Rowohlt gibt, und trotzdem ist auch ein bisschen Melancholie dabei. Mein ganzes Herzblut steckt in den Büchern, so viel Angst, Arbeit, Mut und mein Lebenstraum sind darin enthalten, den ich mir im letzten Jahr selbst erfüllt habe. Gar nicht so leicht, das aufzugeben :‘) Aber wie sagte heute jemand so treffend aus meiner Facebook Gruppe? „Wenn sich neue Türen öffnen, müssen sich auch alte schließen.“ So ist das nun mal im Leben. Ich werde jedes einzelne Signieren meiner eigenen Bücher noch vollends genießen und dann in die Zukunft blicken. Und so, wie Letztere momentan den Eindruck macht, ist der Blick darauf alles andere als ein schlechter.

Ich möchte mich von Herzen bei jedem einzelnen von euch bedanken. Die Unterstützung, die ihr mir zukommen lasst, ist unbezahlbar. Ich weiß nicht, ob sich jeder Autor derart glücklich schätzen kann wie ich. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Denn das, was ihr leistet, ist alles andere als normal. Eure Treue rührt mich jeden Tag aufs Neue und ich bin einfach nur dankbar, dass es euch gibt und ihr mich auf meinem Weg begleitet. Ohne euch wäre weder dieser ganze Erfolg möglich gewesen, noch wäre alles auch nur im Ansatz so schön gewesen. Ich freue mich auf ein neues Jahr mit euch und werde heute Abend auf euch anstoßen :‘)

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und vor allen Dingen gesundes neues Jahr. Letzteres ist die berühmte Floskel, und doch tatsächlich das Wichtigste im Leben. Bleibt gesund, und wenn ihr es nicht seid, dann drücke ich euch alle Daumen, damit ihr es werdet. Geht euren Weg und lasst euch von niemandem, der euch ein Bein stellen möchte, aufhalten. Ich wünsche euch von Herzen alles Gute und nur das erdenklich Beste auf der Welt.

Love,
Eure Carina

 

Hey ihr Lieben,

Weihnachten – die Zeit der Liebe – oder statistisch gesehen: Die Zeit, in der am meisten gestritten wird, haha. Wenn das nicht wunderbar ironisch ist, dann weiß ich auch nicht. Ich hoffe, dass ihr nicht in die letzte Kategorie fallt und ein paar schöne und entspannte Tage verbringen werdet. Mit der Familie, mit Freunden, im Ausland – wo und wie auch immer ihr Weihnachten verbringt.

Unter einigen Christbäumen wird auch ein kirschrotes Weihnachtsgeschenk liegen. Das ist irgendwie wahnsinnig toll und macht mich sehr glücklich. Noch vor zwei Jahren wäre das undenkbar für mich gewesen :‘) Ich hoffe, dass die Freude groß ist und den Beschenkten meine Bücher gefallen werden.

Ich wünsche euch alles erdenklich Beste und danke euch von Herzen, dass ihr mir das letzte Jahr zu einem Dauerweihnachten gemacht habt. Ich habe euch so viel zu verdanken und habe die schönsten Geschenke bereits bekommen :‘) Ich wünsche euch so viel Love, dass ihr sie nicht tragen könnt!

Wunderschöne Weihnachten euch allen
Alles Liebe
Carina

Hey ihr Lieben,

die Gerüchte kursieren und weil mich immer Mails mit Fragen erreichen, habe ich beschlossen, früher als geplant öffentlich etwas dazu sagen. Ich bediene mich jetzt einfach mal an dem obligatorischen Aufhänger: Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für euch!

Die schlechte Nachricht ist:

Die original »Kirschroter Sommer« Taschenbücher werden nur noch bis 31.12.2012 zu beziehen sein.

Die gute Nachricht ist:

Das hat einen Grund!
Sowohl »Kirschroter Sommer« als auch »Türkisgrüner Winter« werden gedruckt am 25. Januar im Rowohlt Verlag erscheinen.

Bekommt man die eBooks dann auch nicht mehr bis dahin?

Doch! Der Schandtaten Verlag bleibt bestehen und wird die eBooks weiterhin selbst verlegen.

 

Soweit die Fakten. Aber weil ich schon von allen Seiten gefragt werde, wie es dazu kam, erkläre ich euch natürlich sehr gern die Hintergründe. Wie ihr wisst, habe ich vor zwei, drei Jahren versucht, mein Manuskript einem Verlag anzubieten. Das Interesse war gleich Null, niemand wollte es haben. Und dann? Aufgeben? Immer weiter probieren und bis 50 warten, ehe ich endlich Glück bei einem Verlag habe? Nein. Schreiben ist das, was ich tun möchte. Ich wollte mein Leben nicht davon abhängig machen, bis mir irgendjemand irgendwann eine Chance gibt. Also blieb mir nur die Möglichkeit, meinen eigenen Verlag zu gründen. Ein Jahr Arbeit später öffnete der Schandtaten Verlag seine Türen.

Was dann daraus resultierte und vor allem zu welch großem Erfolg meine Bücher wurden, kam für mich, da ich zu der Gattung der realistisch denkenden Menschen gehöre, sehr unerwartet. Man kann sagen, es war der positivste Schlag in die Fresse, den ich jemals bekommen habe.

Das Thema „andere Verlage“ war seit meiner eigenen Verlagsgründung abgehakt. Keiner wollte es, das akzeptierte ich, und wie man sah, ging es auch ohne. Nun ja, ich habe wohl unterschätzt, wie viel Aufmerksamkeit Erfolg doch mit sich bringt. Auf einmal kamen die Verlage nämlich auf mich zu. Unter anderem auch ein Literaturagent, Klaus Gröner von der Agentur Erzählperspektive.

Ich war, gelinde gesagt (!), skeptisch. Man kennt das ja: Kaum hat man Erfolg, kommen die Leute, die mitverdienen möchten. Deswegen war meine anfängliche Reaktion: Nö, nö, nö, nö, nö, nö! Wie sich herausstellte, konnte aber Herr Gröner gut mithalten und fand ein neues Lieblingswort, nämlich:  Doch, doch, doch, doch, doch, doch! So ging das dann eine ganze Weile hin und her. Er war der Meinung, dass meine Bücher auch auf dem plastischen Buchmarkt eine Chance hätten und er nicht nur irgendeinen Verlag für mich finden würde, sondern den perfekten, bei dem meine Bücher am besten aufgehoben wären. Man kann nicht leugnen, dass sich das durchaus verlockend anhört.

Nach längerem hin und her kam ich schließlich zu der Entscheidung, dass ich eigentlich nichts zu verlieren habe. Ich würde weiter den Schandtaten Verlag führen, alles, was ich damit verdiene, bliebe meins, und Herr Gröner würde sich parallel auf die Suche nach einem Verlag begeben. Wenn er einen findet – gut. Wenn er keinen findet – auch okay. Also stellte ich ihm meine Bedingungen und sagte ihm zu.
Das fand im September diesen Jahres statt. Ich hatte den Gedanken „Bis irgendetwas zustande kommt, wird ohnehin mindestens ein halbes oder dreiviertel Jahr vergehen. Und bis die Bücher dann wiederum gedruckt wären, verginge mindestens noch mal dieselbe Zeit.“

Tja, was soll ich sagen. Ich habe das offenbar „minimal“ unterschätzt. Herr Gröner schnappte sich »Kirschroter Sommer« und ging damit auf der Frankfurter Buchmesse bei Verlagen hausieren. Kurz darauf, ich glaube, es war ca. eineinhalb Wochen später, kam schon das erste Angebot (und hey, das war bei weitem kein kleiner Verlag. Ich hätte E.L James Kollegin nennen können, wenn ihr versteht, was ich meine).  Wie sich zeigte, war das erste Angebot auch nicht das letzte. Es folgten weitere und schlussendlich konnte Rowohlt einfach am meisten überzeugen. Wer denkt, dass es hier nur um Geld geht, liegt falsch. Mir waren andere Sachen noch viel wichtiger und Rowohlt reagierte, wie man es von einem großen Verlag nicht erwartet: Mit Verständnis und Entgegenkommen.

Aus meinem Gedanken „Ach, bis das gedruckt ist, vergeht bestimmt noch ein Jahr“ wurde dann ebenfalls nichts. Die Veröffentlichung beider Bände wurde vorverlegt auf Januar. Alles läuft auf Hochtouren, ich habe sogar schon die Verlagsvorschauen bekommen und sie sehen einfach nur phänomenal toll aus. Selbst meine Cover werden übernommen!

Was auch immer alles passieren wird, ich kann euch jedenfalls eine Sache versprechen: Ich bleibe euch erhalten. Ob Indie oder nicht, ich werde die gleiche bleiben. Und ich hoffe, dass auch ihr mir weiterhin die Stange haltet. Ohne euch wäre dieser ganze Erfolg niemals möglich gewesen und dafür bin und bleibe ich euch wahnsinnig dankbar. :‘)

Ich halte euch auf den Laufenden!

Liebe Grüße an euch
Carina

 

 

3x je 1 handsigniertes Exemplar von »Kirschroter Sommer« zu gewinnen!

Derzeit veranstalte ich auf Facebook ein kleines Gewinnspiel und ihr alle seid herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Das Mitmachen ist ganz simple: Keine E-Mail-Adresse angeben, keine Anschrift angeben – nichts. Lediglich den Facebook-Beitrag liken und ihr nehmt automatisch teil. Ganz simple, oder?

Falls ihr selbst kein Facebook habt, vllt kennt ihre eine/n Freund/Freundin, der/die für euch daran teilnimmt und den möglichen Gewinn an euch weiterleitet. (Wäre zumindest eine Möglichkeit, damit jeder eine Chance bekommt.)

Genaueres findet ihr hier: http://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=349580008471885&id=204302899666264

Ich drücke euch die Daumen!

Die besten Grüße
Carina

So viel Spaß hat es gemacht und jetzt sind wir tatsächlich schon beim letzten Teil des Interviews angelangt  (Ja, es wird mir fehlen). An dieser Stelle noch mal an einen riesen Dank an Jessica für diese tolle Idee, die gelungene Umsetzung und den sympathischen Kontakt :‘) Jederzeit wieder!

Ich hoffe, euch gefällt, was bei unserem Geplauder herausgekommen ist, und wünsche euch viel Glück für das Gewinnspiel!

Zum Interview&Gewinnspiel:
http://booksaweek.blogspot.de/2012/11/groes-weihnachtsgewinnspiel-mit-carina_16.html

 

Liebe Grüße an euch!